Geisterfahrt auf Eisenbahngleis

Drucken
Teilen

Senior Mit sehr viel Glück ist am vergangenen Freitag die Geisterfahrt eines 87-Jährigen auf den Gleisen der Appenzeller Bahnen am Bahnhof St. Gallen glimpflich ausgegangen. Der Mann war kurz nach 16 Uhr mit dem Auto auf den Bahnhofplatz geraten. Beim Gaiserbahnhof dann geriet er irrtümlich aufs AB-Trassee. Bevor ihn aufmerksame Passanten stoppen konnten, fuhr der 87-Jährige rund 100 Meter weit über die Gleise und das Schotterbett.

Der Senior war gemäss gestriger Medienmitteilung der Stadtpolizei verwirrt. Er wurde daher als fahrunfähig eingestuft. Zudem wurde von der Polizei eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Beim potenziell sehr gefährlichen Zwischenfall auf den Bahngeleisen gab es mit viel Glück weder Verletzte, noch entstand Sachschaden an Auto oder AB-Trassee. (stapo/vre)