Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Geheimes von den Musikstars

Die Bürgermusik Grub SG hat dem Publikum am Unterhaltungsabend ein abwechslungsreiches Programm geboten. Und ihr Dirigent feierte ein Jubiläum.
Ramona Riedener
Patrick Ruppanner dirigiert die Bürgermusik Grub. (Bild: Ramona Riedener)

Patrick Ruppanner dirigiert die Bürgermusik Grub. (Bild: Ramona Riedener)

GRUB SG. Das Publikum ist zahlreich an der Abendunterhaltung der Bürgermusik Grub SG in der Mehrzweckhalle Gruberhof erschienen. Und dies trotz Dauerschneefall, schlechten Strassenverhältnissen und Grippeepidemie. Neben Musik aus den verschiedensten Stilrichtungen gaben die Musikantinnen und Musikanten nach dem Motto «Backstage» Einblick hinter die Kulissen der Bürgermusik. Eröffnet wurde der Unterhaltungsabend von der Jugendmusik Grub AR-Eggersriet-Grub SG unter der musikalischen Leitung von Livio Camichel. Dem Nachwuchs aus den drei Dörfern gelang es mit schmissigen Stücken, das Publikum für sich zu gewinnen. Ganz besonderen Beifall erntete Nina Bischof mit ihrem Flügelhorn-Solo und dem Song «Halleluja».

Weg zum perfekten Musikstück

«Was machen die Stars der Bürgermusik, wenn sie nicht Musik machen?», fragte sich Anita Keller vom BMG-Fanclub. Gleich nach der Ansage des Eröffnungsstücks «A Salute from Lucerne» ging sie dieser Sache nach und brachte einiges Sekretes der Bürgermusik ans Tageslicht. Nach dem Konzertwalzer «The Second Waltz» zeigten die Musiker und ihr Dirigent Patrick Ruppanner in einem «Vorher-nachher-Vergleich», wie es von der ersten Probe zum perfekten Vortragsstück kommt. Mit der Polka «Böhmisches Musikantenfest» beendete das Corps den ersten Teil das Programms.

Mehrere Zugaben

Schwungvoll ging es weiter mit Unterhaltungsmusik wie «Mumbo Jumbo» oder «Pirates of the Caribbean». Besondere Aufmerksamkeit erhielt das Bass-Quartett mit seinem Solopart. Mit dem Welterfolg «Music» und dem Marsch «Hoch Heidecksburg» beendete die Bürgermusik ihr Programm. Mit mehreren Zugaben verabschiedete sie sich vom Publikum. Für alle Fans gab es danach eine Autogrammstunde in der Bar und der Kaffeestube.

Am 1. April 2006 hat Patrick Ruppanner den Dirigentenstab der Bürgermusik Grub SG übernommen. In den zehn Jahren seit er den Verein leitet, hat er zwanzig Abendunterhaltungen, neun Kirchenkonzerte, fünf Kreismusiktage, zwei kantonale und ein eidgenössisches Musikfest mit seinem Corps bestritten. Seine Kollegen schätzen ihn als ruhigen, geduldigen Menschen, der nie die Fassung verliert. Die Bürgermusik bedankte sich bei ihrem Dirigenten und freut sich auf viele weitere gemeinsame Jahre. Am 12. März führt die Bürgermusik den Unterhaltungsabend nochmals auf.

Die Musikgesellschaft spielt eine bayrische Polka. (Bild: Andrina Zumbühl)

Die Musikgesellschaft spielt eine bayrische Polka. (Bild: Andrina Zumbühl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.