Gallus wurde herausgeputzt

Das Maskottchen des FC St.Gallen hat sich von seinem langsam aber sicher abgenutzten Kostüm verabschiedet. Seit wenigen Wochen tritt Gallus in seinem neuen Kostüm in der AFG Arena auf.

Perrine Woodtli
Merken
Drucken
Teilen
Neue Tatzen, Augen und eine leicht veränderte Farbe: Der neue Gallus. Den Job des Maskottchens teilen sich mehrere Personen. (Bild: pd)

Neue Tatzen, Augen und eine leicht veränderte Farbe: Der neue Gallus. Den Job des Maskottchens teilen sich mehrere Personen. (Bild: pd)

Manchen ist es aufgefallen, anderen nicht: Das Maskottchen des FC St.Gallen sah für einige Fussballzuschauer bei den vergangenen Spielen in der AFG Arena irgendwie anders aus. Trägt es ein neues Trikot? Hat es was mit seinen Haaren gemacht? Oder an seinem Teint gearbeitet? Weder noch, sagt FC-St.Gallen-Mediensprecher Daniel Last auf Anfrage. Gallus, so heisst der Bär, wurde lediglich neu eingekleidet.

Immer noch derselbe Bär

«Das alte Kostüm war nach etlichen Jahren entsprechend abgewetzt. Deshalb hat Gallus vor wenigen Wochen ein neues erhalten», sagt Last. Das neue Kostüm sei an sich gar nicht neu. Es sei fast dasselbe wie vorher. Beim Hinschauen fällt auf, dass die Tatzen und Augen des Maskottchens nun anders ausschauen. Last: «Es hat kleinere Modifikationen am Kostüm gegeben, damit Gallus sich besser bewegen kann, aber es ist nicht gross anders geworden.»

Näher bei den Fans

Ob die Fans den leicht umgestalteten Gallus bemerkt haben, kann Daniel Last nicht genau sagen. «Ein Maskottchen ist generell aber ein nicht unwichtiges Mosaiksteinchen im gesamten Event Fussballmatch. Und seit vergangenem Herbst ist Gallus auch gerade in den Sektoren vor dem Spiel präsenter und näher an den Fans.» Das Maskottchen zeigt sein neues Kostüm also gerne – und animiert jetzt herausgeputzt die Zuschauerinnen und Zuschauer des FC St.Gallen.