«Gallus in Arbon» mit Max Schär

ARBON. Mit dem gefundenen Sarkophag in St. Gallen und dem Start ins Gallusjahr ist der Gründer des Klosters St. Gallen, der «Heilige Gallus», der seine Fussstapfen auch in Arbon hinterlassen hat, wieder in aller Munde. Was viele aber nicht wissen, die Gründung St.

Drucken
Teilen

ARBON. Mit dem gefundenen Sarkophag in St. Gallen und dem Start ins Gallusjahr ist der Gründer des Klosters St. Gallen, der «Heilige Gallus», der seine Fussstapfen auch in Arbon hinterlassen hat, wieder in aller Munde. Was viele aber nicht wissen, die Gründung St. Gallens ist hauptsächlich der Gastfreundschaft der Arboner zu verdanken. Zudem entstand die Gallusstadt laut historischen Quellen im «Arboner Forst», vermutlich dem damaligen Arboner Stadtwäldchen.

Wie sich diese Geschichte etwas genauer zugetragen hat, erzählt am kommenden Freitag, 18. Februar, um 20.30 Uhr im Kulturcinema Arbon der Historiker und Theologe Professor Max Schär aus Rorschach. Er hat sich jahrelang mit den historischen Quellen beschäftigt und soeben ein umfassendes wissenschaftliches Buch über Gallus und seine Zeit geschrieben. Trotz aller Wissenschaftlichkeit wird es am Abend aber bestimmt einiges zum Schmunzeln geben. (pd)

www.kulturcinema.ch

Aktuelle Nachrichten