Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gärtnermeister suchen die schönsten Blumen

Mit Blumen an der Fassade, auf dem Fenstersims oder auf dem Balkon macht man nicht nur sich selber und vielen Passanten eine Freude, man kann damit sogar einen Wettbewerb gewinnen. Diesen schreiben auch dieses Jahr die Gärtnermeister und die Quartiervereine der Stadt St. Gallen aus.
Manuel Roth
Ein blühender Sommerbalkon. (Bild: pd)

Ein blühender Sommerbalkon. (Bild: pd)

Unter dem Patronat des Gärtnermeister-Vereins findet auch dieses Jahr der Stadtsanktgaller Blumenwettbewerb statt. Zusammen mit den Vereinigten Quartiervereinen suchen die Gärtnermeister den schönsten Blumenschmuck der Stadt. Anmelden zum bereits traditionellen Wettbewerb kann man sich bis 1. Juli.

Wettbewerb in drei Kategorien

Die schönsten Blumenkompositionen werden in drei Kategorien prämiert. Man kann sich mit einer ganzen Blumen-Fassade, einem Balkon oder auch nur mit einem schön geschmückten Fenster den kritischen Blicken der Jury stellen. Die Bewertung findet unmittelbar nach den Sommerferien statt. Sie geschieht während zweier Wochen und ohne Voranmeldung. Dabei zählt nicht nur die farbliche Zusammenstellung oder der Zustand der Pflanzen, es wird auch die Auswahl an Blumen in die Bewertung einbezogen. Ausserdem wird in der Beurteilung der Gesamteindruck berücksichtigt. Die für den Wettbewerb gemeldeten Objekte müssen vom öffentlichen Raum aus sichtbar sein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem schönsten Blumenschmuck gewinnen auch in diesem Jahr Preise im Wert von rund 5000 Franken. Die Gewinner können ihre Einkaufsgutscheine in den Geschäften des Gärtnermeister-Vereins der Stadt St. Gallen einlösen.

Bepflanzung ausser Mode

Das Bepflanzen von Fenstern und Fassaden sei in den letzten Jahrzehnten zunehmend ausser Mode gekommen, sagt Niklaus Engesser, Präsident des Gärtnermeister-Vereins der Stadt St. Gallen: «Wir möchten diesem Trend mit dem Blumenwettbewerb etwas entgegenwirken».

«Schön mit Blumen bestückte Fenster und Fassaden sind für die Quartiere natürlich eine Aufwertung», bestätigt Ramon Gubelmann, Präsident der Vereinigten Quartiervereine. Und die Blumen würden erfahrungsgemäss vielen Städterinnen und Städtern Freude bereiten.

Begeisterte Teilnehmer

Der Stadtsanktgaller Blumenwettbewerb wird schon seit Jahren durchgeführt. «Es sind immer etwa die gleichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ihren Blumenschmuck durch unsere Jury bewerten lassen», erzählt Engesser. «Diese Stamm-Teilnehmer beteiligen sich jeweils mit grosser Begeisterung am Wettbewerb.»

Vor zwei Jahren hätten die Organisatoren des Wettbewerbs einen deutlichen Einbruch bei den Teilnehmerzahlen registrieren müssen, sagt Engesser weiter. Dies war wahrscheinlich aber ein einmaliger Ausrutscher: Etliche Städterinnen und Städter hätten damals wegen des nassen Frühlings auf die Teilnahme am Blumenwettbewerb verzichtet.

2015 seien jedenfalls wieder etwa 60 Objekte zur Jurierung angemeldet worden. «Wir erhoffen uns natürlich auch für dieses Jahr wieder möglichst viele Anmeldungen», sagt Niklaus Engesser. Anmeldeformulare seien über die Quartiervereine, oder auch bei den teilnehmenden Fachgeschäften erhältlich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.