Fussballturnier für Flüchtlinge

Morgen Samstag findet im Riethüsli unter dem Titel «Kick für Bleiberecht» ein Fussballturnier von und für Flüchtlinge statt. Organisiert wird das Turnier von einem Bündnis bestehend aus der Studierendenorganisation der Fachhochschule (FH), der «Aktion Zunder», der Alternativen Liga St.

Merken
Drucken
Teilen

Morgen Samstag findet im Riethüsli unter dem Titel «Kick für Bleiberecht» ein Fussballturnier von und für Flüchtlinge statt. Organisiert wird das Turnier von einem Bündnis bestehend aus der Studierendenorganisation der Fachhochschule (FH), der «Aktion Zunder», der Alternativen Liga St. Gallen und Einzelpersonen, wie es in der Vorschau heisst. Das Turnier beginnt um 11 Uhr; je nachdem, wie viele Teams mitmachen, kann es bis 17 Uhr dauern. Die Organisatoren sind gemäss Communiqué der Meinung, dass humanitäres Engagement ohne politische Forderung nicht genügt. Der «Kick für Bleiberecht» will ein Bleiberecht als ein geregeltes Aufenthaltsrecht für alle Menschen. In der Zivilschutzanlage im Riethüsli seien heute rund 100 Flüchtlinge unterirdisch untergebracht. Das Bündnis kritisiert diese Art der Unterbringung; es ist gegen unterirdische Migrationspolitik und für ein kollektives Bleiberecht. (pd/dwi)