Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FUSSBALL: Der FC kickt blau-schwarz

Der FC Rorschach und der FC Goldach haben ihre Fusion besiegelt. Mit neuem Logo und neuem Vorstand startet der FC Rorschach Goldach 17. Die Freude ist gross.
Linda Müntener/Rudolf Hirtl
Der FC-Vorstand (v. l.): Daniel Niederer (Sport Leistung), Markus Hundsbichler (Präsident), Adrian Egger (Organisation), Ralph Hilgers (Marketing und Sponsoring), Ferruccio Vanin (Finanzen), Manuel Riedo (Spezialaufgaben und Events). Abwesend ist Jürg Sutter (Sport Breite). (Bild: Res Lerch)

Der FC-Vorstand (v. l.): Daniel Niederer (Sport Leistung), Markus Hundsbichler (Präsident), Adrian Egger (Organisation), Ralph Hilgers (Marketing und Sponsoring), Ferruccio Vanin (Finanzen), Manuel Riedo (Spezialaufgaben und Events). Abwesend ist Jürg Sutter (Sport Breite). (Bild: Res Lerch)

Linda Müntener/Rudolf Hirtl

redaktionot@tagblatt.ch

Dieser Abend wird in die Geschichtsbücher der Region eingehen. Der Abend, an dem aus dem FC Rorschach und dem FC Goldach der FC Rorschach Goldach 17 wurde. In den parallel stattfindenden Hauptversammlungen (siehe Texte links) haben die Mitglieder der Fusion am Montagabend zugestimmt.

«Wir sind mit diesem Schritt anderen Vereinen weit voraus», sagt Markus Hundsbichler an der anschliessenden Gründungsversammlung. Der frühere Präsident des FC Rorschach wird einstimmig zum ersten Präsidenten des FC Rorschach Goldach 17 gewählt. «Ich mache das aus Überzeugung», sagt Hundsbichler. Er werde alles geben, um die hohen Erwartungen zu erfüllen. Vizepräsident und Finanzchef wird Ferruccio Vanin. Er gibt gleich einen Ausblick auf die Finanzen: Für die Saison 2017/2018 wird mit einem Defizit von 10000 Franken gerechnet. «Fürs erste Jahr ist das tragbar», sagt Vanin, «zumal das Budget sehr konservativ ist». Die Anwesenden winken die Rechnung durch, die Erhöhung der Mitgliederbeiträge wird mit wenigen Gegenstimmen ebenfalls genehmigt.

Neben Hundsbichler und Vanin sitzen fünf weitere Mitglieder im Vorstand. Das Ressort Sport Leistung übernimmt Daniel Niederer,Sport Breite Jürg Sutter. Für Spezialaufgaben und Events ist Manuel Riedo verantwortlich, für Marketing und Sponsoring Ralph Hilgers. Den Bereich Organisation übernimmt Adrian Egger. Fehlt nur noch das Logo. Dieses präsentieren die Verantwortlichen am Montagabend erstmals: Der FC Rorschach Goldach 17 kickt in Blau-Schwarz. Ein «modernes und frisches Logo», findet Hundsbichler.

Gute Stimmung auch bei den Behörden

Die Stimmung im Stadthofsaal ist ausgelassen, die Erleichterung bei den Verantwortlichen gross. «Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen. Ich habe damit gerechnet, dass die Fusion angenommen wird. Aber nicht damit, dass es keinerlei Widerstand gibt», sagt Marcel Fehr, scheidender Präsident des FC Goldach. Ähnlich geht es seinem Rorschacher Kollegen Rolf Giger: «Bei uns war ich sicher, dass die Fusion durchgeht, bei Goldach nicht. Daher freue ich mich umso mehr.» Gute Stimmung herrscht auch bei den Behörden. «Ich habe eine Riesenfreude, denn der Fussball kann und wird Identität mit unserer Region stiften», sagt Rorschachs Stadtpräsident Thomas Müller. Nun seien die Behörden gefordert, denn für diesen Grossverein müsse man die passende Infrastruktur schaffen. Goldachs Gemeindepräsident Dominik Gemperli stimmt dem zu: «Für die Zukunft muss man Überlegungen anstellen. Auch, ob die Kellen mit einer zusätzlichen Tribüne nicht mehr Stadioncharakter erhalten würde.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.