Fürs beste ausserbritische Festival voten

Zwei Tage und ein paar Stunden bleiben noch, um für das Open Air St.Gallen zu stimmen: Die Internetseite „Virtual Festivals“ vergibt Ende Oktober die „UK Festival Awards“. St. Gallen ist in der Kategorie Yourope Award for Best European Festival nominiert.

Sandra Schweizer
Drucken
Teilen
Gute Noten aus dem Ausland: Das St.Galler Open Air hier mit den Manic Street Preachers. (Bild: Urs Jaudas)

Gute Noten aus dem Ausland: Das St.Galler Open Air hier mit den Manic Street Preachers. (Bild: Urs Jaudas)

Seit 2004 verleihen die Virtual Festivals ihre Auszeichnungen an die Player der Festival-Szene. In 22 verschiedenen Kategorien treten die nominierten Festivals zum Rennen um die UK Festival Awards an: Das beste grosse, das beste mittelgrosse, das beste kleine Festival soll ermittelt werden. Man kann für das beste Tanzfestival, das beste Lineup oder das beste neue Festival voten. Aussergewöhnlich sympathische Festival-Vorkommnisse („Festival Feel-Good Act“) und die besten WCs stehen zur Wahl – oder eben das St. Galler Open Air, und zwar in der Kategorie „Yourope Award for Best European Festival 2008“.

Auch innerschweizerische Konkurrenz
Die Festivals auf dem Kontinent würden für britische Besucher immer populärer, schreiben die Veranstalter. Das St.Galler Musikfest ist eines von 50 nominierten „kontinentalen“ Festivals. Konkurrenz gibt es aus ganz Europa: Spanien ist mit dem Bam Festival in Barcelona vertreten, Malta mit den Creamfields, Italien tritt mit dem Festival dello Stretto an, Norwegen mit dem Tromoya Festival. Mit dem Gurtenfestival und dem Paléo Festival Nyon gilt es, sich auch gegen innerschweizerische Konkurrenz durchzusetzen.

Die „Oscars“ unter den Festivals
Der UK Festival Award sei die erste und einzige Auszeichnung, die Organisatoren und Künstler ehre, die jedes Jahr die Festivals auf die Beine stellten, teilen die Veranstalter mit. Die UK Festival Awards bezeichnen sie als die „Oscars“ der Festival-Welt.

Das Voting läuft bis am Montagmittag
Im Lauf des Jahres haben die Festivals ihre Bewerbung für die Auszeichnungen eingereicht. In einer ersten Runde haben nun die Festival-Besucher vier Wochen lang für „ihren“ Event online ihre Stimme abgeben können. Das Voting läuft noch bis zum nächsten Montagmittag. Bis dahin stehen die zehn Besten in jeder Kategorie fest. In einer zweiten Runde bis zum 20. Oktober werden dann die Gewinner ermittelt.

Ein Lob von den Inseln
Wie schätzt man in St.Gallen die Chancen auf den Sieg ein? "Das wird schwierig. In Anbetracht dessen, dass wir doch im Vergleich zu anderen Festivals eine kleine Community haben, sind unsere Chancen nicht riesig", sagt Sabine Bianchi, Medienverantwortliche des Open Airs St.Gallen. Wichtig sei, überhaupt dabei zu sein. Immerhin haben die Virtual Festivals den Event im Sittertobel als Festland-Alternative zum etablierten Glastonbury Festival bezeichnet.

Die Klicks entscheiden
Am Abend des 30. Oktober steigt im 02 Indigo in London die Award-Party. Im Rahmen einer Veranstaltung, die Virtual Festivals mit „drama packed“ beschreiben, werden dann die Gewinner bekannt gegeben und die Awards verliehen. Ob St. Gallen in London dabei sein wird, hängt von der Unterstützung aus dem Netz ab. Wie gesagt, noch bleibt etwas Zeit.

Aktuelle Nachrichten