Für Veränderungen wappnen

Städtische Lehrkräfte beschäftigen sich am Herbstforum mit Trends der Zukunft. Die Schule nimmt dabei eine zentrale Rolle in der Gesellschaft ein.

Drucken
Rund 800 Lehrkräfte diskutierten am Herbstforum über gesellschaftliche Trends der Zukunft. (Bild: Luca Ghiselli)

Rund 800 Lehrkräfte diskutierten am Herbstforum über gesellschaftliche Trends der Zukunft. (Bild: Luca Ghiselli)

Unter dem Motto «Megatrends und wie sie die Gesellschaft beeinflussen» hat das städtische Schulamt gestern Mittwoch zum diesjährigen Herbstforum eingeladen. Zukunftsforscher Georges T. Roos skizzierte die Gesellschaft der Zukunft. Der Schule komme in der Gesellschaft dabei eine entschleunigende Rolle zu, schreibt Zukunftsforscher Roos. Sie sei «die Konstante in einer sich rasch verändernden Welt». Die rund 800 Lehrkräfte der Stadt stimmten darüber ab, ob sie sich für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet fühlen.

Gesellschaftliche Entwicklungen betreffen die Schulen besonders, meint die Leiterin des städtischen Schulamtes, Marlis Angehrn. «Auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder einzugehen wurde in den letzten Jahren zu einer absoluten Notwendigkeit.» Die Schule müsse Kinder auf eine Arbeitswelt vorbereiten, die sich in konstantem Wandel befinde. Sie werde beispielsweise immer technologischer und globaler. Sich mit diesen Entwicklungen vertieft zu beschäftigen sei für Lehrerinnen und Lehrer von Bedeutung. Denn: «In der Schule spiegeln sich diese Trends.» Lehrkräfte erleben diese Entwicklungen bei ihrer Arbeit im Alltag hautnah. Am Herbstforum gehe es nun vor allem darum, Lösungsansätze für die prognostizierten Veränderungen zu finden. (lgh)

Aktuelle Nachrichten