Für mich ganz klar: Peter Jans

Es gibt für mich viele Gründe, am 30. November die Stimme Peter Jans zu geben. Ich nenne nur zwei:

Merken
Drucken
Teilen

Es gibt für mich viele Gründe, am 30. November die Stimme Peter Jans zu geben. Ich nenne nur zwei:

Im Hinblick auf die Eröffnung der Stadtautobahn vor bald dreissig Jahren wurden uns fast paradiesische Zustände und die Lösung praktisch all unserer Verkehrsprobleme versprochen. Und fürs erste war die Entlastung des städtischen Strassennetzes vom Durchgangsverkehr ja auch spürbar. Bloss haben wir die freigewordenen Kapazitäten mit hausgemachtem Verkehr längst wieder aufgefüllt und leiden wie damals unter Staus. Und jetzt sollen weitere Tunnels, Teilspangen und dergleichen für Abhilfe sorgen? Nein! Nur die konsequente Umsetzung der von den Stimmberechtigten mit grosser Mehrheit angenommenen Städte-Initiative stellt sicher, dass unsere Kinder in dreissig Jahren nicht vor den genau gleichen Verkehrsproblemen stehen, die wir vor dreissig Jahren schon gelöst zu haben glaubten. Dafür wird sich Peter Jans als Stadtrat einsetzen.

Was ist der Mensch ohne Kultur? Wohl nicht viel mehr als Mani Matters berühmtes Sandwich ohne Fleisch. Eine Stadt lebt nicht nur von Arbeitsplätzen und Läden. Sie braucht auch ein vielfältiges Kulturangebot, besonders wenn sie wie St. Gallen ein überregionaler Magnet sein will. Sie braucht Bühnen mit dem «klassischen» Angebot wie Stadttheater und Tonhalle. Sie braucht aber auch Orte wie Grabenhalle, Palace, Lokremise. Dafür hat sich Peter Jans schon als Parlamentarier eingesetzt und wird es auch als Stadtrat tun.

Eike Domroes

Rotachstrasse 14, 9000 St. Gallen