Fredy Brunner geht

Im Amtsjahr 2015 gab's für den St. Galler Stadtrat eine personelle Zäsur: Fredy Brunner (FDP), volksnaher wie innovativer oberster Chef der Technischen Betriebe, trat ab.

Drucken
Teilen

Im Amtsjahr 2015 gab's für den St. Galler Stadtrat eine personelle Zäsur: Fredy Brunner (FDP), volksnaher wie innovativer oberster Chef der Technischen Betriebe, trat ab. Für ihn übernahm Peter Jans (SP), gegen den bei den Ersatzwahlen Ende 2014 FDP-Kandidatin Barbara Frei und der parteilose This Bürge chancenlos geblieben waren.

Grossprojekt abgeschlossen

Vor seinem Abgang hatte Brunner das gescheiterte Geothermieprojekt zu Ende gebracht. Das Jahrhundertvorhaben, hinter dem bis zum Schluss die Mehrheit der Städterinnen und Städter stand, war mit Kosten von insgesamt 60 Millionen Franken verbunden. 18,2 Millionen – das sind 2,2 Millionen mehr als erwartet – übernimmt der Bund. Den Rest hat die Stadt abgeschrieben.

Abklärungen dauern an

Ob das im Bohrloch im Sittertobel vorhandene Erdgas gefördert wird, ist nicht entschieden. Technische Abklärungen und die Suche nach privaten Investoren ziehen sich – nicht ganz überraschend – in die Länge. (vre)

Aktuelle Nachrichten