Frauenriege gibt's seit 60 Jahren

Im «Bad Horn» feierten die Steinacher Frauenriegen ihre 60. Hauptversammlung, dem Anlass entsprechend in einem speziellen Rahmen. Anita Helfenberger, seit dreissig Jahren Mitglied, wurde mit der Ehrenmitgliedschaft geehrt.

Fritz Heinze
Drucken
Teilen
Anita Helfenberger (links), das neue Ehrenmitglied mit Präsidentin Brigitte Knecht. (Bild: hz)

Anita Helfenberger (links), das neue Ehrenmitglied mit Präsidentin Brigitte Knecht. (Bild: hz)

STEINACH. Die Präsidentin der Damen- und Frauenriegen Steinach, Brigitte Knecht, konnte 42 Turnerinnen zum runden Geburtstag im «Bad Horn» begrüssen. Es war die 60. Hauptversammlung und damit versehen mit festlichen Elementen. Ansprachen von STV-Präsident Dominik Aliesch, Othmar Mäder, Präsident der Männerriege, sowie Roland Brändli, Gemeindepräsident, waren zu vernehmen. Den unterhaltenden Aspekt brachte der Auftritt von Zauberer Rico Leitner in die Veranstaltung. Ihm gelang es bestens, die Anwesenden mit der Präsentation seiner Zaubereien und der Art seiner Vorführung zu begeistern.

Das Erlebte im «Bad Horn» belegt jedenfalls, dass die Frauenriegen Gruppierungen sind, die mit aufgestellten Mitgliedern funktionieren und für das Dorfleben einen wertvollen Beitrag leisten. Etliche Jahresberichte wurden an diesem Abend gehört, man nahm zur Kenntnis, dass ein illustres Vereinsleben in den einzelnen Gruppen in den letzten zwölf Monaten über die Bühne gegangen ist und dass die Vorturnerinnen nicht nur während der Turnstunden, sondern auch beim Verfassen besagter Berichte alles geben.

Aussergewöhnliches Budget

Kassierin Claudia Wild präsentierte eine Rechnung, die noch etwas vom Jubiläumsjahr gezeichnet ist, ebenso das Budget 2015. Nach der fast ausgeglichenen Rechnung 2014 sieht das Budget einerseits weniger Einnahmen und anderseits mehr Ausgaben vor, was aktuell zu einem nicht unwesentlichen Manko führen wird. Dazu meinte Präsidentin Brigitte Knecht: «Es fehlen im kommenden Jahr Anlässe, die uns jeweils etwas Geld in die Kasse bringen, zum Beispiel die Abendunterhaltung. Die Abgabe der Verbandsbeiträge und die etwas höheren Ausgaben für die Jubiläumshauptversammlung dürften die Kasse etwas ins Minus bringen.»

Die Ehrenmitgliedschaft wird im Verein der Frauenriegen eher spärlich verteilt. Am Mittwoch war es allerdings so weit. Anita Helfenberger, die im Verein seit 30 Jahren Mitglied ist, wurde diese Ehre zuteil. Sie blickt innerhalb der drei Jahrzehnte der Mitgliedschaft auf folgende Aktivitäten zurück: Während 19 Jahren leitete sie die Jugendriege, leistete zehn Jahre Vorstandsarbeit und ist seit 1991 Hauptleiterin der Frauenriege 1 und zusätzlich in der Frauenriege 2 von Ruth Wüst Vizeleiterin.

Leben in einer Turnerfamilie

Zu dieser Karriere meinte die Geehrte, dass sie in einer Turnerfamilie lebe, ein Vereinsmensch sei und ihr das Wohl des TV Steinach, der Zusammenhalt unter den Mitgliedern und der soziale Aspekt am Herzen liege. Im Programm für das Jahr 2015 wurde ausser den vereinsinternen Anlässen auch die Delegiertenversammlung der Kant. Turnerinnenvereinigung des Kantons St. Gallen vom 14. März erwähnt, die von den Steinacher Frauenriegen im Gemeindesaal organisiert wird. Brigitte Knecht bat die Anwesenden, sich für den Termin bereitzuhalten. «Wir wollen auch diesmal mit einem tollen Kuchenbuffet brillieren können.»