Frauen zum Nähen bringen

Bereits zum 14. Mal präsentierten Kundinnen des Stoffladens Walser ihre selbstgeschneiderten Modelle auf dem Laufsteg in der Alten Turnhalle Engelburg. Kein Stuhl blieb unbesetzt.

Merken
Drucken
Teilen
Kleider selber schneidern und sie auf dem Laufsteg präsentieren: Die Modeschau des Stoffladens Walser lockte auch diesmal viel Publikum an. (Bild: pd)

Kleider selber schneidern und sie auf dem Laufsteg präsentieren: Die Modeschau des Stoffladens Walser lockte auch diesmal viel Publikum an. (Bild: pd)

ENGELBURG. Von der Wollhose über die Ledertasche bis zum gefütterten Wintermantel: Das bekamen die rund 350 Zuschauerinnen am Freitagabend an der Modeschau des Stoffladens Walser in der Alten Turnhalle in Engelburg zu sehen. Die 17 Models setzten sich zusammen aus professionellen Schneiderinnen, Hobbynäherinnen und lernenden Bekleidungsgestaltern, wie die Veranstalter mitteilen. Die Models und Schneiderinnen wählen die Stoffe selber. Aus den Materialien entstehen zwei Kombinationen an selbst genähten Kleidungsstücken, die sie auf dem Laufsteg präsentieren. Kundinnen zu finden, die ihre Mode auch vorführen möchten, sei nicht einfach, sagt Vreni Kuhn. «Für die Modeschau nähen würde jede, aber über den Catwalk gehen, das ist eine besondere Herausforderung.»

Nur Herbst- und Wintermode

Seit 2001 lädt der Stoffladen Walser zur Modeschau – immer Anfang September. Die Durchführung habe man bewusst auf den Herbstbeginn angesetzt, erklärt Vreni Kuhn, die den Stoffladen Walser vor drei Jahren zusammen mit Verena Bossart Zwicker und Karin Baumgartner von Gründerin Christine Frei übernommen hat: «Bei der Herbst- und Wintermode können die Näherinnen und Models verschiedene Kleidungsstücke übereinander anziehen und so eine Vielfalt an modischen Stoffen zeigen.» Die Modeschau sei immer ein Höhepunkt in ihrem Geschäftsjahr, sagt Vreni Kuhn.

Inspiriert vom Gezeigten

Ob sie und ihre Partnerinnen das Ziel der Vorführung, die Leute zum Nähen zu bewegen, erreichen werden, zeigt sich in den kommenden Monaten. In den vergangenen Jahren seien aber jeweils viele Frauen, inspiriert vom Gezeigten, in den Laden gekommen, um einen auf dem Laufsteg präsentierten Stoff oder Schnitt auszuprobieren. (aha)