Franz Hohler und «Das Päckchen»

Merken
Drucken
Teilen

Lesung Gerade ist sein «Totemügerli» wieder in aller Munde: Vor 50(!) Jahren schrieb Franz Hohler sein bekanntes berndeutsches Gschichtli, und noch immer ist der gebürtige Bieler als Schriftsteller tätig und als Kabarettist und Erzähler auf den Bühnen des Landes zu hören. Am kommenden Montag, 20 Uhr, liest Franz Hohler in der Kellerbühne aus seinem neuen Roman «Das Päckchen». Darin geht es um den Zürcher Bibliothekar Ernst, den ein offensichtlich irregeleiteter Anruf erreicht. Eine unbekannte Frau fleht ihn an, umgehend zu ihr zu kommen. Er geht zur angegebenen Adresse, wo ihm eine ältere Frau ein Päckchen in die Hand drückt. Ernst entdeckt darin eine alte Handschrift, die er als ein verschollenes Original des «Abrogans» erkennt, eines lateinisch-althochdeutschen Wörterbuchs. (pd/rbe)