FOTOVOLTAIK: Solarstrom für Altersheim

Die Genossenschaft Solar St. Gallen hat eine neue Solaranlage auf dem Dach des Altersheims Rotmonten erstellt. Der Strom wird direkt vor Ort verbraucht.

Bettina Sieber
Drucken
Teilen
Thomas Frey, Präsident des Altersheims Rotmonten, Heimleiter Kurt Ryser, Projektleiter Heini Lüthi und Sonja Lüthi, Präsidentin von Solar St. Gallen, vor der neuen Anlage (von links). (Bild: Bettina Sieber)

Thomas Frey, Präsident des Altersheims Rotmonten, Heimleiter Kurt Ryser, Projektleiter Heini Lüthi und Sonja Lüthi, Präsidentin von Solar St. Gallen, vor der neuen Anlage (von links). (Bild: Bettina Sieber)

Bettina Sieber

bettina.sieber@tagblatt.ch

Auf dem Dach des Altersheims in Rotmonten wird ab sofort Strom produziert. Die rund 570 Qua­dratmeter grosse Fotovoltaikanla­ge wurde von der Genossenschaft Solar St. Gallen installiert. Zwar ist es bereits die achte Anlage, die von der Genossenschaft in Betrieb genommen wurde. Doch es ist die erste, bei welcher der produzierte Strom nicht ins Netz eingespeist, sondern direkt an die Dachbesitzer verkauft wird.

Kleinere Stromrechnung dank Solarenergie

Das Altersheim verbraucht fast den gesamten produzierten Strom direkt vor Ort. Der Rest wird an die Stadtwerke geliefert. «Damit kann in Zukunft 25 Prozent des Strombedarfs des Altersheims abgedeckt werden», erklärt Thomas Frey, der Präsident des Altersheims Rotmonten. Für das Heim fällt dadurch ein Teil der Netzkosten weg. «Das Projekt wird noch einige Auswir­kungen auf die Betriebsabläufe im Altersheim haben», erklärt Heimleiter Kurt Ryser. Die Betriebsabläufe müssten stärker dem Tagesgang der Sonne angepasst werden, damit mehr Effizienz in der Nutzung des Solarstroms erreicht werden könne.

«Vielleicht werden in Zukunft die Kleider der Residierenden nicht mehr morgens, sondern mittags gewaschen, wenn die Sonneneinstrahlung am stärksten ist.» Durch das Projekt soll gezeigt werden, dass der Solarstrom vom eigenen Dach günstiger sein kann als der Netzbezug. Dies ist besonders dann der Fall, wenn der Bedarf an Strom und die Produktion etwa gleichzeitig anfallen. Das Heim sieht darin ­einen Beitrag zur Schonung der Umwelt. (bes)

Aktuelle Nachrichten