Fotofallen im Garten

Das Projekt Stadtwildtiere sucht weitere Standorte für Fotofallen in St. Gallen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Fotofallen stehen jeweils für ein bis zwei Wochen in einem Garten. Madeleine Geiger installiert die Infrarotkameras auf Kniehöhe.

Drucken
Teilen

Das Projekt Stadtwildtiere sucht weitere Standorte für Fotofallen in St. Gallen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Fotofallen stehen jeweils für ein bis zwei Wochen in einem Garten. Madeleine Geiger installiert die Infrarotkameras auf Kniehöhe. Idealerweise sind sie auf eine Stelle im Garten gerichtet, an welcher schon einmal Wildtiere gesichtet worden sind. Die Kameras haben einen Bewegungsmelder. Das Projekt läuft noch bis Ende September. Je mehr Fotofallen Geiger aufstellt, desto genauer ist ihr Bild von den Tieren in der Stadt. Interessierte können ein E-Mail an stgallen@stadtwildtiere.ch schreiben. (kbr)