Fortuna wartet weiter auf den ersten Heimsieg

FUSSBALL. Fortuna bleibt zu Hause in dieser 2.-Liga-Saison weiterhin ohne Sieg. Die St. Galler verlieren gegen Wattwil Bunt mit 2:3. Fortuna konnte gegen die Toggenburger wieder auf den zuletzt gesperrten Ilir Lazraj zurückgreifen, der für den verletzten Dominic Götz in der Verteidigung spielte.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Fortuna bleibt zu Hause in dieser 2.-Liga-Saison weiterhin ohne Sieg. Die St. Galler verlieren gegen Wattwil Bunt mit 2:3. Fortuna konnte gegen die Toggenburger wieder auf den zuletzt gesperrten Ilir Lazraj zurückgreifen, der für den verletzten Dominic Götz in der Verteidigung spielte. Der Start in die Partie hatte es in sich. Bereits nach sieben Minuten hatten beide Teams je ein Tor erzielt. Fortuna ging in der zweiten Minute durch einen Flachschuss von Michael Brander in Führung. Er profitierte nach einem zunächst geklärten Eckball von einer gelungenen Vorlage von Mladen Jovic. Doch nur fünf Minuten später glichen die Gäste aus. Beim darauffolgenden 1:2 wurden die St. Galler von einem Steilpass überrascht und auch Goalie Kaspar Ehrenzeller konnte den Rückstand nicht mehr abwenden. Das 3:1 für Wattwil kam dann durch einen umstrittenen Penalty zustande.

Trotz des Rückstands zeigten die St. Galler in der zweiten Halbzeit eine engagierte Leistung. Die Mühe zahlte sich aus: Mit einem scharfen Abschluss aus 18 Metern gelang Bashkim Redzepi das 2:3. Obwohl Fortuna in der Schlussphase den Ausgleichstreffer vehement suchte, brachte Wattwil Bunt seinen Vorsprung über die Zeit. (mbü)