Fortuna steigt zum zweitenmal in Serie ab

FUSSBALL. Fortuna hat in der 3. Liga das letzte Saisonspiel gegen den Aufstiegsaspiranten Romanshorn 1:2 verloren und beendet die Saison damit zum zweitenmal in Folge als Absteiger. Die St. Galler zeigten im letzten und entscheidenden Rückrundenspiel eine ansprechende erste Halbzeit.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Fortuna hat in der 3. Liga das letzte Saisonspiel gegen den Aufstiegsaspiranten Romanshorn 1:2 verloren und beendet die Saison damit zum zweitenmal in Folge als Absteiger. Die St. Galler zeigten im letzten und entscheidenden Rückrundenspiel eine ansprechende erste Halbzeit. Es war jedoch das Heimteam, das kurz vor der Halbzeit den Führungstreffer erzielen konnte. Eine Freistossflanke aus halbrechter Position wurde von keinem Spieler mehr berührt und landete im Netz.

Städlers Tor bringt Hoffnung

In der zweiten Spielhälfte besassen die Thurgauer mehr Spielanteile als noch in der ersten Halbzeit. Fortunas Goalie Alder bewahrte sein Team einige Male vor dem 0:2. Auf der anderen Seite hatten die St. Galler viel Pech, als ein Kopfball nach einem Eckball am Innenpfosten abprallte. Ein erneuter Eckball brachte Fortuna kurze Zeit später den Ausgleich. Christian Städler verwertete Krasniqis Flanke sehenswert per Kopf zum Ausgleich. Ein Konter Romanshorns torpedierte jedoch alle Hoffnungen.

Neustart in der 4. Liga

Durch die 1:2-Niederlage befinden sich die St. Galler nach 22 Runden auf dem zweitletzten Tabellenrang und stehen damit als Absteiger in die 4. Liga fest. Obwohl Fortuna bis zum Schluss die Hoffnungen auf den Ligaerhalt aufrecht hielt, spricht die Rückrundenbilanz mit zwei Siegen und neun Niederlagen eine deutliche Sprache. Nichtsdestotrotz geht es bereits in den kommenden Wochen darum, für die 4. Liga eine gute Mannschaft zusammenzustellen, um die Rückkehr in die 3. Liga schnellstmöglich zu realisieren. (mbü)