Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FOLKLORE: Hackbrettspieler, Jodler, Rennkühe und Sprintschweine

Das zweite Olma-Wochenende steht bevor. Und dabei wird heute Samstag und morgen Sonntag auf dem St. Galler Messegelände ein reichhaltiges, folkloristisch gefärbtes Spezialprogramm geboten. Unter anderem wird die Apfelkönigin 2017 gewählt.

Musikalisch ist der heutige Olma-Samstag dem Hackbrett gewidmet. Zu hören sind die Mitglieder des 2006 gegründeten Hackbrett-Jugendorchesters Schweiz. Sie spielen zwischen 10 und 14 Uhr an verschiedenen Orten im Messegelände auf. Um 13 Uhr erzählt Johannes Fuchs im Forum in der Halle 9.2 aus der Geschichte und über das Bauen von Hackbrettern, bevor die jungen Hackbrettspieler von 14.45 bis 15.30 Uhr in der Arena konzertieren.

Königlich wird’s heute Samstag in der Sonderschau des Gast­kantons Thurgau in der Halle 9.1.2. Die Wahl der diesjährigen Apfelkönigin findet nämlich an der Olma in St. Gallen statt. Von 10 bis 12 Uhr werden die Bewerberinnen öffentlich zu Prinzessinnen gestylt. Von 13.15 bis 14 Uhr präsentieren diese sich dann in der Olma-Arena. Der ­Final mit den letzten drei Bewerberinnen findet von 15.30 bis 16 Uhr statt.

Und sportlich geht’s heute Samstag an der Olma gleich auch noch zu und her, und zwar am zweiten Seilzieh-Wettkampf im Rahmen der Messe. Dabei treten die sechs besten Schweizer Teams in der Kategorie «Mixed 580 Kilogramm» gegeneinander an. Der Wettkampf startet um 9.30 Uhr mit dem Aufmarsch der Mannschaften in der Arena. Von 9.45 bis 12 Uhr findet die Vorrunde statt, von 14.45 bis 15.05 Uhr der Final. Danach tritt in einem Plauschmatch eine Mannschaft des diesjährigen Olma-Gastkantons Thurgau gegen ein Team der Olma-Messen an.

140 Jodlerinnen und Jodler in Aktion

Morgen Sonntag führt der Nordostschweizerische Jodlerverband den elften Olma-Jodlertag durch. Daran nehmen rund 140 Mitglieder aus dem Thurgau, aus Innerrhoden und aus dem Toggenburg teil. Von 10 bis 16 Uhr präsentieren sie an verschiedenen Plätzen im Messegelände Jodellieder und Naturjodel. Die gemischte Jodelgruppe Münchwilen begleitet den ökumenischen Gottesdienst von 10.30 bis 11.30 Uhr in der Halle 9.2 gesanglich. Für 13.15 und 15.15 Uhr ist je eine Gesamtdarbietung des Jodeltags in der Arena (bei Regen in der Halle 9.2) geplant.

Eine beliebte Attraktion des letzten Olma-Sonntags ist zudem zwischen 14 und 16 Uhr das Kuh-Rennen. Die anderen tierischen Sportler – die Rennschweine – sind letztmals heute Samstag und morgen Sonntag, je 16 Uhr, in der Arena unterwegs. Zu Ende geht die diesjährige 75. Schweizer Messe für Landwirtschaft und Ernährung wie üblich morgen, exakt 18 Uhr. Der Warenmarkt im Museumsquartier ist morgen Sonntag wie immer bis 20 Uhr geöffnet, die Chilbi-Bahnen sind bis 22 Uhr in Betrieb. (vre)

www.olma.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.