Flohmarkt mit 200 Ständen im Seeparksaal in Arbon

ARBON. Am kommenden Sonntag, 11. Januar findet im Arboner Seeparksaal wieder ein grosser Flohmarkt mit über 200 Ständen statt. Geöffnet ist dieser von 8 bis 16 Uhr. Die Besucher erwartet ein breites Angebot. Zu finden ist fast alles ausser Waffen und ausgestopften Tieren.

Drucken
Teilen

ARBON. Am kommenden Sonntag, 11. Januar findet im Arboner Seeparksaal wieder ein grosser Flohmarkt mit über 200 Ständen statt. Geöffnet ist dieser von 8 bis 16 Uhr. Die Besucher erwartet ein breites Angebot. Zu finden ist fast alles ausser Waffen und ausgestopften Tieren. Zum dritten Mal organisiert der Arboner Jakob Auer zusammen mit seiner Familie und Freunden aus Wittenbach den Flohmarkt.

Die gesamte zur Verfügung stehende Fläche ist wieder belegt. Diesmal sind 90 Aussteller aus der ganzen Ostschweiz oder von noch weiter her dem Ruf von Auer an den See nach Arbon gefolgt. Im Saal selber wird es 172 Stände haben, dazu nochmals je 20 im Foyer und auf der Bühne. Die meisten Teilnehmer sind nicht zum ersten Mal dabei. «80 Prozent waren schon einmal hier», sagt Auer. Offenbar gefalle ihnen der Anlass. «Etwa gegen 1000 und 2000 Schnäppchenjäger sind jeweils in den Seeparksaal nach Arbon gekommen», sagt der Veranstalter.

Jakob Auer sieht die Organisation des Flohmarktes als Hobby. Der SP-Stadtparlamentarier ist selber oft an Flohmärkten anzutreffen – als Käufer und Verkäufer. Er hat extra zwei Garagen gemietet, wo er seine Schätze lagert, an die er unter anderem bei Hausräumungen kommt. (red.)