Flig ist gegen SVP- Initiative und für neue Bibliothek

GOSSAU. Am 27. November stimmt das Gossauer Stimmvolk über die Zusammenlegung von Stadtbibliothek und Ludothek in den Räumen der ehemaligen Happy Betten ab. Die Flig (Freie Liste Gossau) unterstützt dieses Vorhaben und empfiehlt, die Vorlage anzunehmen.

Drucken

GOSSAU. Am 27. November stimmt das Gossauer Stimmvolk über die Zusammenlegung von Stadtbibliothek und Ludothek in den Räumen der ehemaligen Happy Betten ab. Die Flig (Freie Liste Gossau) unterstützt dieses Vorhaben und empfiehlt, die Vorlage anzunehmen. In einer Mitteilung schreibt die Partei, dass die Zusammenlegung von Stadtbibliothek und Ludothek an zentraler Lage viele Vorteile biete. So könne die Bibliothek auf den neuen Flächen ein angemessenes Medienangebot realisieren. Die Bibliothek sei eine wertvolle Institution, welche die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler und die allgemeine Wissensvermittlung fördere.

Die SVP-Initiative «7 statt 5 – Ja zur Aufstockung des Stadtrates» werde von Vorstand und Fraktion der Flig hingegen zur Ablehnung empfohlen. Erst vor drei Jahren habe das Stimmvolk entschieden, den Stadtrat auf fünf Mitglieder zu reduzieren. Dies habe unter anderem den Vorteil einer Reduktion der Schnittstellen. Das System jetzt schon wieder zu ändern, bevor genügend Erfahrungen gesammelt werden konnten, mache keinen Sinn. (pd/roh)