Flig ist beeindruckt vom Erfolg des Fischereizentrums

Drucken
Teilen

Gossau Mehr als 30 Interessierte besuchten kürzlich auf Einladung der Flig das neue kantonale Fischereizentrum in Steinach. Sie liessen sich vom Leiter, dem Gossauer Jörg Schweizer, und seinem Mitarbeiter die vielfältigen Aufgaben erklären. Die befruchteten Eier werden von den Bodensee-Berufsfischern angeliefert oder von den Fischereiaufsehern in den Flüssen des Einzugsgebiets besorgt. Zum Schutz und Erhalt des Fischbestands werden Millionen von Felchen-, Forellen-, Saibling- oder Äscheneiern zu Jungfischen aufgezogen, wie die Flig mitteilt. Durch Regulation der Wassertemperatur könne die Schlüpfzeit der Jungfische gesteuert werden, sodass sie zum geeigneten Zeitpunkt in See und Flüsse eingesetzt werden können. In einzelnen Becken werden Mutterfische aufgezogen, die später zum Bestandesaufbau in besonders gefährdeten Gebieten benützt werden. «Der Erfolg beeindruckt», schreibt die Flig. Ohne das Fischereizentrum, wo mit grosser Sorgfalt und hoher Sachkompetenz gearbeitet werde, wäre der Fischreichtum im Bodensee und den zuführenden Flüssen und Bächen schon lange eingebrochen. (pd/cor)