Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fingerzeig auf Einsprecher

Infrastruktur Die drei Weiler Enggetschwil, Nutzenbuech und Rüeggetschwil bekommen neue Leitungen. Das Parlament hat am Dienstag entsprechende Kredite in der Höhe von rund 3,4 Millionen Franken gutgeheissen. Die Stadt kann damit eine Abwasserleitung legen, Trinkwasser- und Elektrizität-Versorgungsleitungen ziehen und einen Strassenabschnitt sanieren. Wegen des Trinkwassers in Rüeggetschwil sind noch Verhandlungen in Gange. Zwei Grundeigentümer wehren sich, das Gebiet der Quellfassung in eine Schutzzone umzuwandeln. Die Stadt müsste deswegen Extra-Wasserleitungen für 265 000 Franken legen. Thomas Künzle, SVP-Parlamentarier und Präsident der Baukommission, formulierte die Kritik an die Einsprecher zwar diplomatisch. Doch bereits im Vorfeld zur Sitzung liessen Bauko-Mitglieder ihren Unmut gegenüber den Einsprechern durchblicken.

Die Interpellation von Werner Bischofberger (SP) zum Bahnhof Arnegg wurde nicht diskutiert. Bischofberger selber gab sich mit der Antwort des Stadtrats zufrieden. Das Parlament hat zudem einen weiteren Baukredit genehmigt. Die Kanalisation der Winkelriedstrasse kann für 257 000 Franken saniert und vergrössert werden. (ses)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.