FILM: Solarkino startet sechste Saison

Das sonnenbetriebene Solarkino beginnt am 10. August. An verschiedenen Plätzen in St. Gallen werden die unterschiedlichsten Filme gezeigt.

Drucken
Teilen

Vom 10. bis 12. und vom 24. bis 26. August wird das Solarkino in St. Gallen Filmabende an verschiedenen Standorte veranstalten. Bei schlechtem Wetter finden die Vorstellungen neu in der Kellerbühne statt.

Die erste Vorführung ist am 10. August auf dem Gallusplatz mit dem Dokumentarfilm «Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen». Auf der Suche nach Lösungen für die global zunehmenden Probleme wie der Energie- und Ressourcenverknappung oder dem Klimawandel zeigt der Film urbane Projekte und Initiativen mit alternativen ökologischen, wirtschaftlichen und demokratischen Ideen auf.

Das Solarkino findet somit bereits in der letzten Sommer­ferienwoche statt. Es berücksichtigt im Programm insbesondere auch Filme für Familien und Jugendliche: In den Drei Weieren zeigen die Verantwortlichen am 11. August die neuseeländische Abenteuerkomödie «Wo die Wilden Menschen jagen». Am 12. August zeigt das Solarkino ebenfalls in den Drei Weieren gemeinsam mit ProVelo St. Gallen die Verfilmung des Schweizer Bilderbuches «Mein Namen ist Eugen».

Neu mit Liege- statt Gartenstühlen

Nach dem St. Galler Fest geht es am 24. August auf dem Gallusplatz weiter. Dann wird das Indie-Drama «Captain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück» gezeigt. Am 25. August läuft am Vorabend des Forums für Waldkinderpädagogik «School of Trust» mit dem deutschen Neurobiologen Gerhard Hüther. Auch in diesem Jahr gibt es wieder den Kurzfilmabend.

Die sechste Saison bringt zudem eine Neuerung mit sich. So ist das Solarkino nicht mehr mit gemieteten Gartenstühlen, sondern mit eigenen Liegestühlen unterwegs. Es gibt jedoch nur eine begrenzte Anzahl solcher Stühle. Der Eintritt an die Vorstellungen ist gratis. (pd/ren)