Fides verpasst den Aufstieg auch in diesem Jahr

HANDBALL. Der SV Fides verliert mit dem 30:33 auswärts gegen Wädenswil auch sein drittes Aufstiegsrundenspiel von der 1. Liga zur NLB und fällt auf den letzten Platz der Tabelle zurück.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Der SV Fides verliert mit dem 30:33 auswärts gegen Wädenswil auch sein drittes Aufstiegsrundenspiel von der 1. Liga zur NLB und fällt auf den letzten Platz der Tabelle zurück. Fides war gegen die Zürcher von seinem Spielertrainer Alex Usik nach den zwei deutlichen Niederlagen in der Qualifikationsphase taktisch sehr gut vorbereitet worden. Wohl ging das Heimteam schnell 3:1 in Führung, doch in der Folge waren sich die beiden Teams ebenbürtig. Wädenswil hatte vor allem mit der kompakten 6:0-Deckung der St. Galler Mühe.

Wädenswiler Schlussspurt

So verlief die Partie bis zur 52. Minute ausgeglichen und spannend. Kein Team konnte sich vorentscheidend absetzen. Doch nach dem 24:23 hielt Fides mit Wädenswil in der Schlussphase nicht mehr mit, die Niederlage war nicht mehr abzuwenden. Damit kann der neue Sportchef des SV Fides, Patrick Michalczak, die Planung für sein Team für die kommende Saison konkret angehen. Auch wenn noch zwei Partien der Aufstiegsrunde verbleiben, steht jetzt schon fest, dass Fides ein weiteres Jahr in der 1. Liga spielen wird.

Gut positioniert

Schon vor zwei Jahren hatte sich Fides für die Aufstiegsrunde zur NLB qualifiziert, musste die Ambitionen jedoch auch damals vorzeitig zurückstellen. Der ehemalige NLA-Club hat sich nach einer Baisse vor einigen Jahren aber wieder auf einem ansehnlichem Niveau positioniert. (fb.)