Fides bleibt nach zwei Runden ohne Verlustpunkt

Handball Zweites Saisonspiel – zweiter Auswärtssieg. Dies ist die Bilanz des SV Fides zum Auftakt in die neue 1.-Liga-Meisterschaft. Nach dem glücklichen 22:21-Auftakterfolg beim HSC Kreuzlingen setzten sich die St.

Drucken

Handball Zweites Saisonspiel – zweiter Auswärtssieg. Dies ist die Bilanz des SV Fides zum Auftakt in die neue 1.-Liga-Meisterschaft. Nach dem glücklichen 22:21-Auftakterfolg beim HSC Kreuzlingen setzten sich die St. Galler auch bei Pfader Neuhausen durch, siegten 26:24 und stehen zusammen mit Seen Tigers nach zwei Runden verlustpunktlos an der Tabellenspitze.

Im Schaffhausischen präsentierte sich Fides mit drei verschiedenen Gesichtern. Die Startphase verschliefen die St. Galler völlig. Zehn Minuten vor und zehn Minuten nach der Pause dagegen spielte Fides konzentriert, mit viel Einsatz und effizient. Dies reichte, um nach dem 10:10-Zwischenstand zur Pause mit fünf Toren eine vorentscheidende Differenz zu erspielen. In der dritten Phase der Partie gelang es den Gästen, ihren zuvor erspielten Vorsprung zu konsolidieren und dank der vorhandenen Routine den zweiten Saisonsieg im zweiten Spiel zu erreichen.

Der 26:24-Auswärtserfolg des SV Fides entsprach den gezeigten Leistungen. Zufrieden konnte das Team, aber vor allem auch dessen Führung, mit der gesamten Leistung trotzdem nicht sein. «Es gilt nun, an den Automatismen zu feilen, um in Zukunft mit Spielbeginn die nötige Bereitschaft auf den Platz zu bringen», stellte etwa Coach Erwin Ganz fest und hatte damit wohl schon die nächste Partie mit dem ersten Heimspiel in zwei Wochen gegen den Aufsteiger Vorderland im Kopf.

Die Appenzeller scheinen im Übrigen in der 1. Liga noch nicht so richtig angekommen zu sein, bezogen sie doch mit dem 24:35 gegen Seen Tigers und dem 19:33 gegen Frauenfeld bisher wahre Kanterniederlagen. (fb.)

Aktuelle Nachrichten