Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fides bestätigt Spitzenposition

Handball Dank dem vierten Sieg in Folge hat der SV Fides in der 1. Liga seinen Platz in der Spitzengruppe mit Rang drei festigen können. Im Direktvergleich mit dem Zweitplazierten Frauenfeld setzten sich die St. Galler 26:23 durch und verkürzten so ihren Rückstand auf die Thurgauer auf zwei Punkte. Wenngleich seine Quote mit knapp über 50 Prozent für einmal nicht überragend war, so präsentierte sich der St. Galler Topskorer Lukas Linde mit seinen sieben Toren doch als wichtiger Erfolgsfaktor seines Teams.

Fides übernahm gleich nach Spielbeginn die Führung und gab diese im weiteren Spielverlauf nie mehr ab. Die Thurgauer kamen erst nach acht Minuten zu ihrem ersten Torerfolg und bekundeten mit der Defensivleistung der St. Galler einige Mühe. «Wir konnten eine gesunde Härte ins Spiel bringen und agierten damit recht kompakt und stabil», bi­lanzierte Captain Daniel Berger. Die Kompaktheit ging nach der 13:8-Pausenführung etwas ver­loren, sodass Frauenfeld in der 42. Minute gar zum 17:18-Anschlusstreffer kam. Fides vermochte sich aber nochmals zu steigern, um so die fünfte Partie in Folge nicht als Verlierer zu beenden. «Der Sieg gegen Frauenfeld war extrem wichtig. Wir konnten unsere aufsteigende Form bestätigen und haben uns jetzt unter den besten Teams der Gruppe etabliert. Dies stimmt für den weiteren Saisonverlauf zuversichtlich», so Berger. (fb)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.