Feuerwehr hat an Silvester speziellen Auftrag

Nachgefragt

Drucken
Teilen

Heute versammeln sich aller Vor-aussicht nach wieder mehrere tausend Menschen auf dem Klosterplatz, um auf das neue Jahr anzustossen. Trotz eines Verbots kann nicht ausgeschlossen werden, dass Feuerwerk abgebrannt wird. Christian Isler, Kommandant Feuerwehr und Zivilschutz St. Gallen, erklärt, wie die Sicherheitswache rund ums Kloster und die Kathedrale aufgezogen wird.

Herr Isler, wie viele Angehörige der Feuerwehr stehen heute Nacht in der Altstadt rund ums Kloster im Einsatz?

Die Milizfeuerwehr St. Gallen organisiert heute Nacht mit 16 Angehörigen eine Sicherheitswache.

Und was genau muss sich der Laie darunter vorstellen?

Um einen allfälligen Brand schnell entdecken und löschen zu können, werden an geeigneten Stellen Beobachtungsposten eingerichtet und mit Feuerwehrleuten besetzt. Diese sind alle mit Funkgeräten ausgestattet. Überwacht werden im Besonderen das Kloster und die an den Klosterhof angrenzenden Dächer.

Wird im Dach des Klosters wie in den letzten Jahren eine Einsatztruppe plaziert?

Ja. Diese Truppe zählt neun Angehörige der Feuerwehr. Die Frauen und Männer drehen aber nicht einfach Däumchen im Klosterdach; sie haben einen ganz klaren und speziellen Auftrag, der jedes Jahr angepasst wird.

Wie sieht dieser Auftrag aus?

Sie haben einen Primäreinsatz im Klosterdach soweit wie nötig vorzubereiten und müssen sich für einen Sekundäreinsatz durch die Berufsfeuer bereithalten. Das heisst konkret: Bricht im Dach des Klosters ein Feuer aus, löscht die Sicherheitswache dieses zuerst selber und alarmiert gleichzeitig die Berufsfeuerwehr, deren Einsatzkräfte dann von den Kollegen der Milizfeuerwehr auch eingewiesen werden müssten.

Werden präventiv auch Geräte und Fahrzeuge aufgefahren?

An der Westseite des Klosters wird von der Sicherheitswache ein Tanklöschfahrzeug platziert. Zudem wird vom Hydranten an der St. Georgen-Strasse eine Wasserleitung zum Kloster verlegt. Diese Leitung wird allerdings erst im Bedarfsfall mit Löschwasser gefüllt. (dwi)