Festlaune im Bodanchor

An der HV blickt der Chor auf ein Jahr voller Feierlichkeiten zurück. Der Vorstand bleibt im Amt.

Merken
Drucken
Teilen

RORSCHACH. Die 61. Hauptversammlung des Bodanchors Rorschach fand im Restaurant Schweizerhof statt. 18 Sänger und der Dirigent waren anwesend. Das Protokoll der 60. Hauptversammlung, verfasst von Edgar Frei, wurde mit Dank genehmigt.

Seit 60 Jahren Bestand

Der Präsidentenbericht von Josef Müller erinnerte an viele Einsätze des Chors, am Fasnachtsumzug oder dem Liederabend in der Aula der Sekundarschule. Ebenso erfreute der Chor mit Liedervorträgen im Pflegeheim Pelago, im Haus zum Seeblick, Altersheim Rorschach und in der Alterssiedlung Müller-Friedberg-Strasse. Der Schlusshöck vor den Sommerferien fand in der Aachmühle in der Speicherschwende statt. Als Patenchor vom Männerchor Tübach durfte der Bodanchor bei dessen 100-Jahr-Feier nicht fehlen.

Am 15. Dezember feierten die Sänger des Bodanchors mit Partnerinnen im Restaurant Paradies das 60jährige Bestehen ihres Vereins bei einem feinen Nachtessen. Bei dieser Gelegenheit wurden auch der 80. Geburtstag von Ehrendirigent Willi Fäh und der 90. Geburtstag des ehemaligen Präsidenten Hans Okle mitgefeiert. Die beiden offerierten zur Freude aller die Getränke.

Jahresbeitrag wird erhöht

Beim Kassenbericht von Martin Sohm ergab sich wegen dieses Festes eine Abnahme des Vermögens, das aber ja nicht alle Jahre vorkommt. Der Bericht und die Anträge der Revisoren wurden mit Applaus genehmigt. Der Vorstand, der Präsident, die Musikkommission, Revisoren sowie Fähnrich und Vizefähnrich wurden im Amt bestätigt. Der Jahresbeitrag wurde von 60 auf 80 Franken erhöht – nicht auf 100 Franken wie von Paul Handermann beantragt.

Das Jahresprogramm 2014 sieht die Mitwirkung des Bodanchors an der Eucharistiefeier vom 5. Mai in der Kolumbanskirche vor. Dies als Dank für die spesenfreie Benützung des Probelokals im alten Pfarreisaal. Bei den Ständchen werden alle bisher berücksichtigen Heime wieder zum Zug kommen. Neu kommt das private Alters- und Pflegeheim Helios dazu.

Zum Schluss der HV wurden fleissige Probenbesucher mit weniger als zwei Absenzen mit Wein belohnt. Gemütlich klang der Abend aus. (H.O./cot)