Festival mit Outdoor-Filmen im «Kugl»

Drucken
Teilen
Paul Pritchard erklimmt einen Felsen in Tasmanien. (Bild: PD)

Paul Pritchard erklimmt einen Felsen in Tasmanien. (Bild: PD)

Abenteuer Die besten Filme des «Banff Mountain Film Festival» starten ihre Tour durch den deutschen Sprachraum. Morgen Donnerstag, 20 Uhr, macht das Programm im «Kugl» in St. Gallen Halt. Dabei werden gemäss Ankündigung acht Filme mit einer Laufzeit von insgesamt 120 Minuten gezeigt. Diese nehmen die Zuschauer mit zum Mountainbiken in die karge Wüste, zum Klettern im polynesischen Dschungel und zum Tourenskifahren im Iran.

In diesem Jahr gibt es gemäss Veranstaltern des Banff-Filmfestivals zwei Highlights. Zum einen ist es der Film «Doing It Scared». Er erzählt in elf Minuten die Geschichte des Kletterers Paul Pritchard, der trotz halbseitiger Lähmung eine Felsnadel an der tasmanischen Küste erklimmt. Zum anderen ist es der dreissigminütige Dokumentarfilm «Four Moms in a Boat». Dieser zeigt vier Mütter, die spontan beschliessen, an einem Ruderrennen über den Atlantik teilzunehmen. Der Eintritt kostet 25 Franken. (pd/ren)