Fernwärme in den nächsten zwei Nächten unterbrochen

In den kommenden zwei Nächten, zwischen 22 und 1 Uhr, wird die Fernwärmelieferung unterbrochen. Von den Arbeiten seien alle Heizungen und Warmwasseraufbereitungen im Versorgungsgebiet der Fernwärme betroffen, schreiben die St. Galler Stadtwerke in einer Mitteilung.

Drucken

In den kommenden zwei Nächten, zwischen 22 und 1 Uhr, wird die Fernwärmelieferung unterbrochen. Von den Arbeiten seien alle Heizungen und Warmwasseraufbereitungen im Versorgungsgebiet der Fernwärme betroffen, schreiben die St. Galler Stadtwerke in einer Mitteilung.

Sofern die Arbeiten planmässig verlaufen, sollten Kundinnen und Kunden von den dreistündigen Unterbrüchen von Dienstag auf Mittwoch und von Mittwoch auf Donnerstag nichts merken, heisst es in der Mitteilung. Falls es in den beiden Nächten bitterkalt werden sollte, würden die Arbeiten zu einem anderen Zeitpunkt durchgeführt.

Arbeiten für den Netzausbau

Grund für die Unterbrüche sind laut den Stadtwerken Instandhaltungsarbeiten in der Fernwärmezentrale Au. Die Arbeiten müssten für den Ausbau des Netzes sowie zur Erhöhung der Versorgungssicherheit durchgeführt werden.

Seit 26 Jahren in Betrieb

Die Stadt St. Gallen betreibt seit 26 Jahren ein Fernwärmenetz. Als die Kehrichtverbrennungsanlage in den 1980er-Jahren renoviert werden musste, wurde sie zugleich zu einem Heizkraftwerk umfunktioniert.

«Mit der Abwärme aus der Kehrichtverbrennung können wir Wärme und Strom produzieren», sagt Ulrich Trümpi, Bereichsleiter Wärme der St. Galler Stadtwerke. Je nach Temperatur und Heizbedürfnis werde die Abwärme mehr zum Betreiben der Dampfturbine oder zum Erwärmen von Heizwasser genutzt. Zu Spitzenzeiten deckt die Turbine 3,5 Prozent des städtischen Strombedarfs. (pd/ses)