Fernsehen zu Gast im «Bären»

Ehre für den «Bären» Häggenschwil: Das Restaurant wird in der SRF-Sendung «Mini Beiz, dini Beiz» vorgestellt. Ausgestrahlt wird die Folge im November.

Merken
Drucken
Teilen
Dank des schönen Wetters konnte im Garten gefilmt werden. (Bild: pd)

Dank des schönen Wetters konnte im Garten gefilmt werden. (Bild: pd)

HÄGGENSCHWIL. Im «Bären» Häggenschwil war an einem Tag im August ganz schön der Bär los. Denn für einmal trafen Gäste ein, die sich nicht gleich an den Tisch setzten, sondern zuerst das Restaurant, alle Stuben, den Bärensaal und die Galerie genau inspizierten. Die Gäste waren aus Leutschenbach angereist und hatten professionelle Kameras dabei. Sie drehten eine Folge der SRF-Sendung «Mini Beiz, dini Beiz». Der «Bären» wird als erstes Restaurant in der letzten Staffel am Abend des 30. November ausgestrahlt.

Drehtag mit perfektem Wetter

Bis zum Mittag hiess es für die Betreiber, die Tische im ganzen Haus schön zu decken und mit Blumen zu dekorieren; das Drehteam traf um 13 Uhr ein. Mit der Ankunft des Stammgasts Hans Lanter begannen die ersten Dreharbeiten.

Pausen gab es kaum, schreibt das «Bären»-Team in einer Mitteilung. Denn schon bald nach der Begrüssung durch die Gastgeber Alice und Walter Sutter trafen die weiteren Stammgäste ein. Da es sich um den ersten Drehtag der Staffel handelte, dauerte das Kennenlernen der Gäste länger. Dennoch sei alles nach Plan verlaufen, heisst es weiter.

Bis in die Nacht gedreht

Bei schönem Wetter konnte der Apéro im Garten eingenommen werden. Martin O. besuchte die Feinschmecker als Überraschungsgast. Und dann kam der grosse Moment: Zu essen gab es Steinpilzravioli, Rindsfilet an Rotweinsauce sowie Kartoffelgratin und Mischgemüse. Der Tag habe sich ganz schön in die Länge gezogen, da einige Szenen mehrmals gedreht wurden und die Punktevergabe geübt werden musste. Der Abend wurde zur Nacht, und das Filmteam verliess den «Bären» erst um 1.30 Uhr. (pd/ses)