Ferdinand Hodler beim Kunstverein

RORSCHACH. Der Kunstverein Rorschach lädt auf Mittwoch, 14. November, 19.30 Uhr, zum Dokumentarfilm «Ferdinand Hodler – Das Herz ist mein Auge» ins Evangelische Kirchgemeindehaus Rorschach ein.

Drucken
Selbstporträt von Ferdinand Hodler. (Bild: zVg)

Selbstporträt von Ferdinand Hodler. (Bild: zVg)

RORSCHACH. Der Kunstverein Rorschach lädt auf Mittwoch, 14. November, 19.30 Uhr, zum Dokumentarfilm «Ferdinand Hodler – Das Herz ist mein Auge» ins Evangelische Kirchgemeindehaus Rorschach ein. Der Film, der sich mit Leben und Werk Ferdinand Hodlers (1853–1918) auseinandersetzt, ist eine vielstimmige Darstellung in Bildern, Texten und Musik über den bedeutenden Schweizer Maler.

Der Film geht von der je subjektiven Perspektive und Erfahrung der Mitwirkenden aus: Der Hodler-Kenner Jura Brüschweiler setzt sich kenntnisreich und emotional mit dem Künstler auseinander; der Schriftsteller Peter Bichsel hinterfragt Hodler-Ikonen wie Wilhelm Tell. Skizzen, Studien und Zeichnungen Hodlers aus der Sammlung des Malers Rudolf Schindler geben Einblick in den Entstehungsprozess herausragender Werke Hodlers. Der 2005 verstorbene Ausstellungsmacher und Kunsthistoriker Harald Szeemann beschäftigt sich aus heutiger Perspektive mit dem Werk, das für ihn in seiner Vielfalt, Qualität und Wucht einmalig ist. (jk)

Aktuelle Nachrichten