Fenn-Geissberg mit Buslinie erschliessen

Wie wird der Fenn-Geissberg mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen? Zu diesem Thema wurde dem Stadtrat eine Interpellation eingereicht.

Drucken
Teilen

gossau. Die Stadt Gossau habe sich zum Ziel gesetzt, den öffentlichen Verkehr so zu fördern, dass die Bevölkerung auf kurze Distanz den Bus erreichen und nutzen könne, schreibt Erwin Sutter im Namen der Flig-Fraktion in einer Interpellation. Gemäss Entwicklungskonzept sollen die Quartiere optimal mit dem öV an das Stadtzentrum angebunden werden. Dabei sollen die Leistungen den Bedürfnissen der Benutzer kontinuierlich angepasst werden.

Im Jahre 2006 habe der Stadtrat das Gebiet Fenn-Geissberg erschlossen und gleichzeitig versprochen, zu gegebener Zeit eine Buslinie durch dieses Quartier zu führen. Nun habe aber in letzter Zeit dieses Quartier, insbesondere das alleinstehende Bänkli an der Herisauerstrasse, für Gesprächsstoff gesorgt. «Spekulationen zufolge soll es der Erschliessung des neuen Quartiers mit dem Bus dienen», schreibt Sutter.

«Dies aber würde bedeuten, dass nicht mehr beabsichtigt wird, eine Buslinie durch das neue Quartier zu führen.» Die Aussagen der einst erstellten Umzonungsvorlage hätten – wie es in der Interpellation weiter heisst – plötzlich keine Bedeutung mehr, was die Bevölkerung skeptisch stimme.

Sutter will vom Stadtrat wissen, wie der Erschliessungsplan für das Gebiet Fenn-Geissberg mit dem öffentlichen Verkehr aussieht.

Auch soll bis 2012 ein Vorgehenskonzept für eine verbesserte Anbindung der Quartiere an das Stadtzentrum mit dem öV erstellt und teilweise umgesetzt sein. «Wie sieht das entsprechende Grobkonzept dazu aus, welches ja sicher schon existiert?», fragt Sutter. (rb)

Aktuelle Nachrichten