FDP unterstützt Thomas Müller

ST. GALLEN. Etwas verspätet traf gestern abend Nationalrat Thomas Müller an der Versammlung seiner Partei in St. Margrethen ein – direkt vom Hearing bei den Freisinnigen.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Etwas verspätet traf gestern abend Nationalrat Thomas Müller an der Versammlung seiner Partei in St. Margrethen ein – direkt vom Hearing bei den Freisinnigen. Und der Ständeratskandidat der SVP konnte den Delegierten berichten: Die Freisinnigen unterstützen ihn im zweiten Wahlgang – da er als «bürgerlicher Kandidat mehr gemeinsame Positionen mit dem Freisinn teilt als sein Konkurrent Paul Rechsteiner», so die Begründung der FDP-Parteileitung. Weiter heisst es in deren Communiqué: «St. Gallen entscheidet am 15. November zwischen zwei Alternativen: Bürgerlich oder links.» (rw)