FDP lädt in den Westen der Stadt ein

«Im Westen nichts Neues – oder doch?» Unter diesem Titel führt die FDP dieses Jahr für Daheimgebliebene und Ferienrückkehrer ihr traditionelles Sommerprogramm durch. Es umfasst vier verschiedene Anlässe. Alle sind öffentlich.

Merken
Drucken
Teilen

«Im Westen nichts Neues – oder doch?» Unter diesem Titel führt die FDP dieses Jahr für Daheimgebliebene und Ferienrückkehrer ihr traditionelles Sommerprogramm durch. Es umfasst vier verschiedene Anlässe. Alle sind öffentlich.

Bei der Fischer Papier AG zu Gast

Gestartet wird die Reihe am Samstag, 10. Juli, 10 bis 12 Uhr, mit einem Blick hinter die Kulissen eines Familienunternehmens im Westen der Stadt: der Fischer Papier AG. Geschäftsführer Rolf Bernhard führt durch das Unternehmen.

Er zeigt laut Mitteilung das neueröffnete Logistikgebäude und spricht über die Herausforderungen, die sich einem wachsenden Unternehmen stellen. Treffpunkt ist auf dem Parkplatz der Fischer Papier AG an der Letzistrasse 24.

Verborgene Schätze im Museum

Die zweite Veranstaltung im FDP-Sommerprogramm findet eine Woche später, am Samstag, 17. Juli, 9.30 bis 11.30 Uhr, statt. Der Anlass wird von den Umweltfreisinnigen St. Gallen organisiert.

Unter dem Titel «Unterwegs zum neuen Naturmuseum» führt Museumsdirektor Toni Bürgin durch Teile der Dauer- und Sonderausstellung. Zudem zeigt er verborgene Schätze im Keller. Anschliessend wird das Modell und das Konzept des Museumsneubaus im Osten der Stadt vorgestellt. Zum Abschluss gibt es einen Apéro. Treffpunkt für diese Veranstaltung ist beim Eingang des Naturmuseums.

Die Sommerveranstaltung am Samstag, 24. Juli, steht im Zeichen der Energie. Von 10 bis 12 Uhr wird die Firma Immo Energie an der Bionstrasse besucht. Dort erfahren die Teilnehmer, welche Technik heutzutage angewendet wird, um Energie zu sparen. Zudem erhalten sie Antworten auf verschiedene Fragen: Was heisst Minergie? Wie werden Wärmepumpen eingesetzt, wo und wie wird Windenergie erzeugt? Und welche Fortschritte gibt es im Bereich der Photovoltaik? Treffpunkt ist an der Bionstrasse 4, im zweiten Obergeschoss.

Stadtentwicklung im Westen

Die letzte Veranstaltung der Sommerreihe, am Samstag, 7. August, 10 bis 12.30 Uhr, steht unter dem Titel «Im Westen viel Neues, aber auch viel Bewährtes für eine erfolgreiche Zukunft». Es ist eine Stadtführung der besonderen Art. Sie befasst sich mit der Entwicklung im Westen der Stadt. Gezeigt werden Geschäftssitze von Firmen und neue Wohnsiedlungen.

Auf dem Areal des Entsorgungsfachmarktes Winkeln wird zudem Stadtpräsident Thomas Scheitlin aufzeigen, was den Standort St. Gallen stärkt. Treffpunkt ist auf dem Areal der Ruckstuhl Transport AG. (pd/mke)