FC Staad erkämpft sich Auswärtssieg

STAAD. Wie bereits im August den Saisonauftakt, kann Staad auch den Rückrundenstart gegen Schaan positiv gestalten. Auch wenn der Spielverlauf im Vergleich mit dem torreichen Match im August ganz anders war.

Drucken
Teilen

STAAD. Wie bereits im August den Saisonauftakt, kann Staad auch den Rückrundenstart gegen Schaan positiv gestalten. Auch wenn der Spielverlauf im Vergleich mit dem torreichen Match im August ganz anders war.

Gespielt wurde hauptsächlich im Mittelfeld, wo mit harten Bandagen ans Werk gegangen wurde; Abschlüsse waren Mangelware. Die Staader konnten nur eine Torchance vermerken, als ein Flankenball von Cornel Rüst die einheimische Verteidigung in Schwierigkeiten brachte. Auf der anderen Seite brauchten die favorisierten Hausherren lange, um ins Spiel zu kommen. Erst in der 33. Minute ergab sich für Captain Bischof eine Möglichkeit, als er nach einem Eckball am Fünfer freistehend zum Kopfball gelangte, den Ball aber neben das Tor setzte. Vor der Pause hätte Okan Eris Schaan in Führung bringen müssen. Torwart und Pfosten verhinderten dies.

Offener Schlagabtausch

Im zweiten Umgang zeigte sich ein anderes Spiel. Plötzlich ergaben sich Räume für die Offensivabteilungen beider Teams. Für Staad hätten so Lovric in der 66. oder Skenderovic in der 73. Minute die Führung erzielen können. Auch Schaan tauchte mit Zeciri immer wieder gefährlich vor dem Tor auf und kam zu guten Gelegenheiten. Schliesslich gelang es den Seebuben, das einzige Tor zu erzielen. In der 82. Minute bediente Stojanovic nach einem Gewühl im Mittelfeld Marcos Martin mit einem Steilpass. Martin kam einen Tick schneller an den Ball als der herauseilende Rupf und überspielte diesen zur 1:0-Führung.

Dem Druck standgehalten

Staad zog sich daraufhin zurück und beschränkte sich aufs Verteidigen und Kontern, so konnte die Führung trotz grossem Druck des Heimteams gerettet werden. Zum Ende hin hätte Skenderovic gar das 0:2 erzielen müssen, als er nach perfekt gespieltem Konter alleine auf den Keeper zog, jedoch übereilt abschloss. So blieb es beim Staader Auswärtssieg. (ct)

Aktuelle Nachrichten