FC Goldach überrascht im Cup

In einem spektakulären Spiel gewinnt Goldach daheim gegen Rebstein aus der 2. Liga mit 7:5 im Penaltyschiessen. Nach 120 Minuten steht es 3:3.

Bernhard Eugster
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Der FC Goldach hat sich im Penaltyschiessen gegen Rebstein durchgesetzt und die nächste Runde erreicht. Der 3.-Liga-Verein Goldach startete topmotiviert in die Partie und ging bereits nach einer Minute in Führung. Nico Bargues schloss einen schönen Angriff gekonnt ab. Wenig später kam Rebstein vor das Tor von Pascal Tapfer, der ein bisschen zu spät herauskam und den allein heranstürmenden Gegner mit einem Foul im Strafraum stoppte. Den fälligen Penalty verwerteten die Rebsteiner zum 1:1. Anton Lleshi kam zu zwei guten Chancen für Goldach, die aber knapp am Tor vorbei gingen. Auch Lorin Hüttenmosers Schuss aus der Distanz fand den Weg ins Tor nicht. Wenig später traf dafür Tosum Abdoski zur 2:1-Führung. Doch auch diese hielt wieder nicht lange. Nach einem Freistoss von der Seite lenkte Slobodan Kostic den Ball ins eigene Tor zum 2:2.

Keine Tore in der zweiten Hälfte

Die zweite Halbzeit verlief ereignisarm. Da keine Tore fielen, kam es zur Verlängerung. Bereits in der ersten Minute der Verlängerung erzielte Cenk Cokicli die erstmalige Führung für den FC Rebstein. Goldach stemmte sich gegen das Aus und wendete das Blatt nochmal mit dem letzten Angriff.

Rote Karte und Penalty

Der Ball prallte im Strafraum an die Hand eines Rebsteiners, der für diese Aktion die rote Karte sah. Hüttenmoser verwerte den Elfmeter souverän und rettete sein Team ins Penaltyschiessen. Für Goldach trafen Abdoski, Hüttenmoser, Pascal Keller und Captain Sepp Germann, während Goalie Tapfer zwei Bälle abwehrte. So qualifizierte sich Goldach für die Sechzehntelfinals im regionalen Cup.