FC Goldach auf Rang fünf

GOLDACH. Der FC Goldach hat im letzten Vorrundenspiel den FC Teufen mit 2:1 bezwungen. Dazu haben die Goldacher aber einen «Ausraster» des Gäste-Goalies gebraucht. Das Spielgeschehen in der ersten Halbzeit war recht ausgeglichen, man wähnte sich eher an einem Freundschaftsspiel.

Merken
Drucken
Teilen

GOLDACH. Der FC Goldach hat im letzten Vorrundenspiel den FC Teufen mit 2:1 bezwungen. Dazu haben die Goldacher aber einen «Ausraster» des Gäste-Goalies gebraucht. Das Spielgeschehen in der ersten Halbzeit war recht ausgeglichen, man wähnte sich eher an einem Freundschaftsspiel. Beide Teams hatten einige Gelegenheiten, das 0:0 war aber dennoch das logische Pausenresultat – die letzte Überzeugung fehlte beiden Mannschaften. Als nach knapp einer Stunde die Gäste in Führung gingen, wirkte dies für das Team von Roman Hafner/Jogg Müller wie ein Weckruf. Nur wenig später traf der schnelle Rico Meister per Kopf zum Ausgleich. Goldach wollte mehr, Teufen war ein Gegner, den ein FC Goldach zu Hause ganz einfach bezwingen muss. Der Teufen-Keeper half den Goldachern eine Viertelstunde vor Schluss tatkräftig mit. Nach einem Eckball verpasste er Slobodan Kostic völlig grundlos einen Tritt. Penalty und Rot waren die Konsequenz. Pascal Keller verwertete souverän, und die Gelbblauen hatten keine Mühe, die Führung in Überzahl über die Runde zu bringen.

Vier Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen und das Cup-Out in Runde zwei lautet die Bilanz nach der Vorrunde. Als Absteiger liegt dies ganz klar unter den eigenen Ansprüchen. Immerhin hat man sich aber in den letzten Spielen gefangen und konnte auf Rang fünf vorstossen. (eug/lim)