Fast so viele Turner wie Einwohner

Heute startet in Mels und Sargans das St. Galler Kantonalturnfest, dem ein Budget von 1,7 Millionen Franken zugrunde liegt. Bereits am ersten Tag werden 1000 Turner erwartet. Am kommenden Wochenende sind es gar 7500.

Alessia Pagani
Merken
Drucken
Teilen

MELS. Die letzten Vorbereitungen laufen, die Wettkampfplätze sind bereit. Heute fällt der Startschuss für das St. Galler Kantonalturnfest in Mels. In den Kategorien Geräteturnen, Gymnastik, Leichtathletik, Fit und Fun, Nationalturnen und Fachtests stellen die Turner ihr Können unter Beweis.

Erwartet werden an den beiden Wochenenden 8500 Teilnehmer. Für den heutigen Samstag sind 800 Aktive und 200 Turner mit Handicap gemeldet, für das Wochenende vom 19. bis 21. Juni rund 7500. «Eine stattliche Zahl», findet OK-Präsident David Imper. «Wir haben nie so viele Turner erwartet.» Gerechnet hätten die Verantwortlichen mit insgesamt etwa 6000 Teilnehmern. «Das ist aber schwer steuerbar.» Den heutigen Samstag versteht er als ein «Warmlaufen» für das zweite, intensivere Festwochenende.

4300 Schlafplätze

Bereits Anfang 2013 machten sich die 54 ehrenamtlichen OK-Mitglieder an die Vorbereitungen. Eine grosse Herausforderung war die Unterbringung der Turner am zweiten Wochenende, wenn 7500 Turner in Mels anwesend sind. Zumal das Dorf Mels im Sarganserland 2014 mit rund 8500 Einwohnern knapp grösser ist als die Turnergemeinde am zweiten Wochenende.

Rund 2300 Zelt- und über 2000 Massenlager-Schlafplätze werden deshalb für das zweite Wettkampfwochenende zur Verfügung gestellt. Zivilschutzanlagen, Turnhallen und Hotelsäle werden zu Massenlagern umfunktioniert – zusätzlich wird ein Zeltplatz erstellt. Das sind zwar keine Luxusunterkünfte, aber die Turner sind das gewohnt.

Show mit Clown Bello Nock

Das Turnfest wartet gemäss Imper mit einigen Höhepunkten auf. Dazu gehören etwa das Vereinsturnen am zweiten Wochenende oder die Autogrammstunde der ehemaligen Kunstturnerin Ariella Kaeslin am kommenden Samstag. Einiges erwarten lässt auch die Show «Turnastik» mit Clown Bello Nock, Gewinner des Goldenen Clowns des Internationalen Zirkusfestivals von Monte Carlo. Die Show verspricht ein 90minütiges Feuerwerk der Turnkunst mit verschiedenen Schweizer Turnvereinen und ausländischen Profiartisten.

Und worauf freut sich OK-Präsident David Imper am meisten? «Auf die gute Atmosphäre und die Zusammenarbeit im Organisationskomitee.» Wenn alles reibungslos ablaufe, das Wetter stimme «und alle Aktiven und Gäste glücklich und zufrieden sind, dann sind wir es auch», sagt Imper. «Und darüber hinaus auch noch etwas stolz.»