FAST 50'000 KLICKS: St.Galler Regierung landet Internet-Hit

Ein rätselhaftes Werbefilmchen der St.Galler Regierung ist im Internet mehrere zehntausend Mal angeklickt worden. Mittlerweile hat der Regierungsrat in einem neuen Clip auch aufgelöst, welche Botschaft er mit dem Video eigentlich übermitteln will.

Drucken
Teilen
Regierungsrätin Heidi Hanselmann bei ihrem Auftritt im Video. (Bild: Screenshot)

Regierungsrätin Heidi Hanselmann bei ihrem Auftritt im Video. (Bild: Screenshot)

"Mir gönd mit de Kapo Sanggalle ine Zuekunft, wo... Jetzt weiss is scho nüme!" Mit diesem Satz, geäussert von Regierungsrat Stefan Kölliker, beginnt ein Videoclip, den die St.Galler Regierung am Pfingstmontag auf Facebook gestellt hat. Es folgen Sequenzen mit Auftritten der übrigen Mitglieder des Regierungsrates. Allen gemeinsam ist, dass die Behördenmitglieder im entscheidenden Moment, in dem sie ihre Botschaft platzieren sollten, patzen. Sei es, dass ihnen die richtigen Worte nicht in den Sinn kommen, sei es, dass sie sich verhaspeln. Lustig ist das Video alleweil, wie viele Reaktionen auf Facebook zeigen.


Mittlerweile wurde der Clip bereits rund 50'000 Mal angeschaut, wie der Regierungsrat am Mittwoch in einem neuen Posting bekannt gemacht hat. Und er doppelt mit einem neuen Video nach. Hier verhaspelt sich niemand, hier vergisst niemand, was er eigentlich sagen wollte. Skizziert werden die Ziele des Regierungsrates in Form einer strahlenden Zukunft des Kantons St.Gallen - einer, in der die Jugend bestens auf das Berufsleben vorbereitet ist oder in dem Unternehmen gehalten werden können. Vielleicht etwas weniger lustig präsentiert als im ersten Clip - aber immer noch locker und flockig. (dwa)