Fanprojekt kommt später

Nebst repressiven Massnahmen setzt die Stapo auch auf das sozio-professionelle Fanarbeit-Projekt der Stadt St. Gallen, das «ab der kommenden Saison» laufen soll, so Valier.

Drucken

Nebst repressiven Massnahmen setzt die Stapo auch auf das sozio-professionelle Fanarbeit-Projekt der Stadt St. Gallen, das «ab der kommenden Saison» laufen soll, so Valier. Doch das Projekt, das im vergangenen Jahr vom SP-Stadtparlamentarier Daniel Kehl initiiert wurde, steht noch in den Startlöchern: Laut Heinz Indermaur, Direktionssekretär Soziales und Sicherheit, hat sich die Projektgruppe aus Vertretern von Fans, Politik, Stadt und FC St. Gallen bislang erst einmal getroffen. Er glaubt, dass die Fanarbeit «wohl eher nicht» auf den Start der Saison 2010/11 bereit sei.

Zudem betont Indermaur, dass ein solches Projekt nicht sofortige Wirkung zeige, sondern «nachhaltig und qualitativ» wirke. (upz)

Aktuelle Nachrichten