Fahrdienst unter neuer Leitung

RORSCHACH. Seit Anfang des Monats ist Claudia Stein die neue Leiterin des Rotkreuz-Fahrdienstes der Region Rorschach und Rheintal. Der Zweck dieses Fahrdienstes: Freiwillige Helferinnen und Helfer des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) des Kantons St.

Drucken
Teilen

RORSCHACH. Seit Anfang des Monats ist Claudia Stein die neue Leiterin des Rotkreuz-Fahrdienstes der Region Rorschach und Rheintal. Der Zweck dieses Fahrdienstes: Freiwillige Helferinnen und Helfer des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) des Kantons St. Gallen begleiten betagte oder kranke Menschen, welche in ihrer Mobilität stark eingeschränkt sind, mit dem Privatauto. Sei es auf dem Weg zum Arzt, in die Therapie oder ins Spital. «Dies ist ein wichtiger Beitrag für die Lebensqualität und die Selbständigkeit der betroffenen Personen und schafft Entlastung», heisst es in einer Medienmitteilung des SRK.

Die Koordination dieser Fahrten für die Region Rorschach und das Rheintal erfolgt über die SRK-Fahrdienst-Vermittlung an der Signalstrasse 5 und 7 in Rorschach. Claudia Stein hat die Leitung der Vermittlungsstelle von Evi Morger übernommen. Diese geht in Pension. «Evi Morger hat während 14 Jahren für das Schweizerische Rote Kreuz gearbeitet», heisst in der Medienmitteilung weiter. «Mit ihrem grossen Engagement hat sie viel zur Entwicklung der SRK-Fahrdienst-Vermittlungsstelle in der Region Rorschach und im Rheintal beigetragen.» (pd/lim)

Aktuelle Nachrichten