Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FADEN: Farbenfrohe Motive für das Kinderfest

Schüler der Talentschule haben zum dritten Mal das Plakat für das Kinderfest gestaltet. Ihre Werke sind in den kommenden zwei Wochen in der Marktgasse ausgestellt.
Die jungen Gestalter erläutern in der Marktgasse, wie sie den «Fadian» in ihre Werke eingearbeitet haben. (Bild: Michael Zwimpfer)

Die jungen Gestalter erläutern in der Marktgasse, wie sie den «Fadian» in ihre Werke eingearbeitet haben. (Bild: Michael Zwimpfer)

Auf einem Plakat erstrahlt St. Gallen in bunten Farben, auf einem anderem besteht Vadians Mantel aus alten Kinderfestbildern. «Wir stellen die Plakatentwürfe aus, um allen Teilnehmern unsere Wertschätzung auszudrücken», sagt Stadtrat Markus Buschor an der Vernissage der Plakatausstellung in der Marktgasse.

Schüler der Talentschule St. Gallen haben wie schon 2012 und 2015 das diesjährige Kinderfestplakat gestaltet. Die neun bunten Sujets sind primär durch Mal- und Collagetechniken entstanden. An der Ausstellung werden die Plakatentwürfe bis zum 7. Mai in der Marktgasse gezeigt. Bei der Gestaltung der Plakate mussten die Schüler darauf achten, eine kreative Verbindung zum Motto «Fadian» des Kinderfestes zu schaffen. Zusammengesetzt aus «Vadian» und «Faden», werden damit der Reformator Vadian und die städtische Textilindustrie gewürdigt.

Von professionellen Gestaltern unterstützt

Der Startschuss für die gestalterischen Arbeiten war im vergangenen Sommer. Die Schüler erhielten vom Grafikbüro «Die Gestalter» eine Einführung in die Plakatgestaltung. Danach arbeiteten sie bis Anfang 2018 an einem Schultag pro Woche an ihren Werken. So sind neun Sujets entstanden, und eines davon hat eine Jury zum offiziellen Kinderfestplakat gekürt. Diese besteht aus Mitarbeitern des Grafikbüros, Vertretern der Stadt wie Markus Buschor, und Armanda Asani, die den Plakatwettbewerb 2012 gewann. Ausgewählt wurde diesmal der Vorschlag von Nils Posthumus. Sein Plakat zeigt ein Stück Stoff, auf dem Gras wächst. Der Stoff steht für die textile Tradition der Stadt, das Gras für die Kinderfestwiese. Über dem Stoff schweben Luftballone mit Gesichtern, die für die Kinder stehen. Die Ballone sind an einem roten Faden befestigt, die am unteren Bildrand das Wort «Vadian» bilden. (zwm)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.