Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Facelifting für St. Leonhard

ST.GALLEN. Das Schulhaus St. Leonhard muss saniert und ausgebaut werden. Der offene Architekturwettbewerb dafür ist beendet. Das Interesse daran war mit 74 eingereichten Entwürfen sehr gross. Das Siegerprojekt kommt aus Basel.
Reto Voneschen
Der Neubau fürs Schulhaus St. Leonhard an der Davidstrasse. Im hinteren Block liegen ebenerdig Räume für die familienergänzende Betreuung, darüber die Turnhalle. Im vorderen Block befinden sich übereinander ein Mehrzwecksaal, Garderoben der Turnhalle und ein Aussenspielfeld. (Bild: Illustration: Hochbauamt der Stadt St. Gallen)

Der Neubau fürs Schulhaus St. Leonhard an der Davidstrasse. Im hinteren Block liegen ebenerdig Räume für die familienergänzende Betreuung, darüber die Turnhalle. Im vorderen Block befinden sich übereinander ein Mehrzwecksaal, Garderoben der Turnhalle und ein Aussenspielfeld. (Bild: Illustration: Hochbauamt der Stadt St. Gallen)

Am Montagabend hat die Stadt das Resultat des Architekturwettbewerbs vorgestellt. Bei der Eröffnung der Ausstellung mit 74 Projektideen (siehe Kasten) zeigten sich die Stadträtinnen Elisabeth Beéry und Barbara Eberhard befriedigt vom Resultat. Es seien durchdachte Entwürfe für die schwierige Problemstellung eingegangen. Die Jury habe es sich nicht einfach gemacht, sich für einen zu entscheiden.

Entwurf für urbanen Raum

Gewonnen hat das Projekt «joeandmary» von Marco Merz und Marion Clauss vom Büro für Architektur in Basel. Überzeugt hat die Jury einmal «die Urbanität, die insbesondere durch die gekonnte Setzung und Form des Neubaus erzeugt wird». Im Urteil der Fachleute ebenfalls überzeugend gelöst hat das Siegerteam zum anderen aber auch die zentralen betrieblichen Fragen.

Im Rahmen des Erneuerungsvorhabens wird das bestehende, rund 120 Jahre alte St. Leonhard-Schulhaus grundlegend saniert. Dabei müssen betriebliche Anpassungen vorgenommen werden. Die Eingriffe würden aber mit Rücksicht auf die historisch wertvolle, aber auch gute Bausubstanz möglichst schonend vorgenommen, erläutert Stadtbaumeister Erol Doguoglu auf Anfrage das Projekt.

Neubau anstelle alter Turnhalle

Die hinter dem Schulhaus an der Davidstrasse stehende Turnhalle aus den 1960er-Jahren wird abgebrochen. An ihrer Stelle soll ein Neubau entstehen. Das Siegerprojekt «joeandmary» sieht einen länglichen, zweiteiligen Bau vor. Im Erdgeschoss des westlichen Blocks wird die Infrastruktur für familienergänzende Betreuungsangebote untergebracht. Darüber entsteht eine neue, zeitgemässe Turnhalle. Im Erdgeschoss des östlichen Blocks ist ein Mehrzwecksaal geplant. Er dient dem Schulhaus als Aula, ist aber auch von der Davidstrasse her zugänglich und damit öffentlich nutzbar. Im Geschoss darüber entstehen auf gleichem Niveau wie der Turnhallenboden Garderoben und andere Nebenräume für den Sportbetrieb. Darüber gibt's ein Aussenspielfeld, das mit einer «Lochmauer» umgeben ist. Ausgeführt wird der Neubau in Anlehnung ans alte Schulhaus in Sichtbeton und mit Backsteinen.

Gebaut wird erst 2014/15

Sanierung und Ausbau des Schulhauses St. Leonhard werden gemäss städtischer Investitionsplanung 19 Millionen Franken kosten. Noch in diesem Jahr soll das Stadtparlament über den Projektierungskredit befinden. Danach wird das Projekt erarbeitet und in den politischen Entscheidfindungsprozess geschickt (Stadtrat, Parlament und Volk müssen dazu Stellung nehmen). Gebaut werden soll dann voraussichtlich in den Jahren 2014 und 2015.

Die heutige Situation hinter dem Schulhaus St. Leonhard an der Davidstrasse. Die alte Turnhalle wird durch einen Neubau ersetzt. (Bild: Simone Buff)

Die heutige Situation hinter dem Schulhaus St. Leonhard an der Davidstrasse. Die alte Turnhalle wird durch einen Neubau ersetzt. (Bild: Simone Buff)

Das Modell zum Siegerprojekt mit Leonhardspärklein, dem zu sanierenden Schulhaus St. Leonhard und dem Neubau an der Davidstrasse. (Bild: Hochbauamt der Stadt St. Gallen)

Das Modell zum Siegerprojekt mit Leonhardspärklein, dem zu sanierenden Schulhaus St. Leonhard und dem Neubau an der Davidstrasse. (Bild: Hochbauamt der Stadt St. Gallen)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.