Exporte für 10,5 Milliarden Franken

Der Kanton St. Gallen hat 2013 ein Drittel seines Bruttoinlandprodukts im Aussenhandel erwirtschaftet. Beim Exportwert pro Vollzeitstelle liegt das Rheintal vorne, prozentual am stärksten zugelegt hat aber eine andere Region.

Adrian Vögele
Merken
Drucken
Teilen
Schwerverkehr am Zollübergang Au. (Bild: Ralph Ribi)

Schwerverkehr am Zollübergang Au. (Bild: Ralph Ribi)

ST. GALLEN. Die Firmen im Kanton St. Gallen haben im Jahr 2013 insgesamt 10,5 Milliarden Franken im Export verdient. Am höchsten ist der Wert der Exporte pro Vollzeitstelle in der Region Rheintal: 134 200 Franken. Dies geht aus einem Bericht der kantonalen Fachstelle für Statistik hervor, der die St. Galler Wirtschaftsregionen der Neuen Regionalpolitik miteinander vergleicht. Im Zeitraum von 2009 bis 2013 hat die Region Rheintal den Exportwert pro Vollzeitstelle um 16 Prozent gesteigert. Prozentual am stärksten zugelegt hat jedoch eine andere Region.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 12. Juni.