Exekutive ohne SP: Wohin fahren wir?

Jans setzt auf Dialog, Frei auf sich Ausgabe vom 1. November 2014 Leserbrief: Wahlkampf auf Abwegen Ausgabe vom 4. November 2014

Drucken
Teilen

Roger Dornier schreibt in seinem Leserbrief: «Wir sind auch ohne SP in der Exekutive sehr gut gefahren.» Zwei Fragen drängen sich hier auf. Wer sind «wir»? Und wohin sind sie «gefahren»?

Das «Wir» ist schnell erläutert: Roger Dornier ist als Präsident der FDP-Fraktion, der zweitkleinsten im Stadtparlament notabene, mit den beiden Sitzen im Stadtrat sehr gut bedient. Kein Wunder, will er den zweiten FDP-Sitz verteidigen. Die Fahrrichtung ist auch klar: Der bürgerliche Stadtrat fährt mit einem zu grossen Auto viel zu schnell von der Autobahn direkt in die Tiefgarage. Im Gepäck Sparmassnahmen, Sozialabbau und veraltete Verkehrskonzepte. Da fährt Dornier gerne mit.

Die Fahrt mit dieser Crew – insbesondere, wenn sich noch Barbara Frei ans Steuer setzt – geht ungebremst weiter. Da will ich nicht einfach zuschauen. Zudem fühle ich mich von Roger Dorniers «Wir»-Gefühl nicht angesprochen, sondern ausgeschlossen. Es ist dringend notwendig, dass Peter Jans mit seinem E-Bike und neuen Ideen im Rucksack im Stadtrat eine andere Richtung aufzeigen kann. Dann passt auch das «Wir» wieder ein bisschen besser.

Peter Olibet

Vizepräsident SP Stadt St. Gallen, Dürrenmattstr. 14, 9000 St. Gallen

Aktuelle Nachrichten