«Euch gibt's nur einmal»

Lisbeth Arnold referierte an der Bäuerinnentagung in Steinach. Sie will Menschen Lebenshilfen mitgeben. Als Besonderheit: Die Männer der Bäuerinnen bewährten sich als Servicepersonal und sorgten für das leibliche Wohl.

Fritz Heinze
Merken
Drucken
Teilen
Bühnenpräsenz: Die Alphornbläser Stefan Hutter (l.) und Erwin Müller (r.), Präsidentin Rita Popp, Gemeindepräsident Roland Brändli und Lisbeth Arnold (v. l.). (Bild: Fritz Heinze)

Bühnenpräsenz: Die Alphornbläser Stefan Hutter (l.) und Erwin Müller (r.), Präsidentin Rita Popp, Gemeindepräsident Roland Brändli und Lisbeth Arnold (v. l.). (Bild: Fritz Heinze)

steinach. Mit einem schwungvollen Einzug auf die Bühne mit der Melodie «Herzschlag für Herzschlag», der Begrüssung durch die Präsidentin Rita Popp und der Ansprache von Gemeindepräsident Roland Brändli war die Bäuerinnentagung eröffnet. Das Motto der Veranstaltung: «Öffnen wir unser Herz, es lohnt sich». Rund 200 Frauen der lokalen Vereinigungen waren in Steinach anwesend: Rorschach-Goldach-Untereggen, Mörschwil, St. Gallen, Wittenbach, Berg-Freidorf, Häggenschwil, Muolen und Steinach.

Männer als Servicekräfte

Exklusiv an der Veranstaltung war das Servicepersonal: Die Steinacher Bäuerinnenvereinigung ist die einzige in der Region, die die Männer der Mitglieder im Service einsetzt. Doch sie tun es gerne. Ein Auftritt des Kinderchors Lupo und die Melodien des Alphornduos Erwin Müller und Stefan Hutter leiteten zum Referat von Lisbeth Arnold über.

Die Maske abnehmen

Für ihr Referat, das denselben Titel wie das Motto der Veranstaltung trug, hatte Lisbeth Arnold einen ganzen Tisch Requisiten vorbereitet. Zum Beispiel eine Maske. «Wir tragen eine Maske, müssen sie aber hin und wieder abnehmen», sagte sie. Mehr als einmal forderte sie ihre Kolleginnen auf, sich bewusst zu sein, dass jede ein Unikat sei. «Euch gibt's nur einmal.» Nach den Mitteilungen von Kantonalpräsidentin Barbara Dürr gab es noch Znacht, ehe Rita Popp die Versammlung für beendet erklärte. Die Bäuerinnentagung 2012 findet in Häggenschwil statt.