«Etwas verstörter» Deutscher findet Auto nicht mehr

Mit einem ungewöhnlichen Fall waren St. Galler Stadtpolizisten am Mittwochabend konfrontiert. Um 21.15 Uhr sei ein «etwas verstörter Mann aus Deutschland» am Info-Schalter des Polizeipostens aufgetaucht, heisst es in einer Meldung von gestern Donnerstag.

Merken
Drucken
Teilen

Mit einem ungewöhnlichen Fall waren St. Galler Stadtpolizisten am Mittwochabend konfrontiert. Um 21.15 Uhr sei ein «etwas verstörter Mann aus Deutschland» am Info-Schalter des Polizeipostens aufgetaucht, heisst es in einer Meldung von gestern Donnerstag. Er habe angegeben, dass sein Auto vermutlich gestohlen worden sei. Er irre seit rund sieben Stunden auf der Suche nach seinem Gefährt durch die Stadt. Allerdings konnte der Mann nicht sagen, wo er dieses zuvor parkiert hatte. Schliesslich eruierten Polizisten den Standort des Autos. Es befand sich auf einem Parkplatz an der Storchenstrasse. Der Lenker war von dort aus zu Fuss in die Innenstadt marschiert und hatte dann den Rückweg nicht mehr gefunden. Kurz vor Mitternacht konnte er «erleichtert» die Heimfahrt antreten. (stapo/vre)