Etwas Neuschnee braucht es noch

Der Skilift Beckenhalde und der Skilift Schlössli sind diese Saison bisher nur an wenigen Tagen gelaufen. Nun hoffen die Betreiber auf Neuschnee am Wochenende. Zehn Zentimeter könnten reichen.

Rafael Rohner
Drucken
Teilen
Am 30. Dezember hatte es am Schlösslihang noch reichlich Schnee. (Bild: Coralie Wenger)

Am 30. Dezember hatte es am Schlösslihang noch reichlich Schnee. (Bild: Coralie Wenger)

Die Wetterprognosen für das Wochenende sind für die Betreiber des Skilifts Beckenhalde und des Skilifts Schlössli nicht schlecht. Zumindest leichter Schneefall ist angekündigt. Ob die Menge jedoch tatsächlich reichen wird, um die Lifte in Betrieb zu nehmen, entscheidet sich erst in der Nacht auf heute und im Verlauf des Tages. Die Wiesen rund um die Stadt waren zwar bereits gestern weiss, noch genügt das aber nicht, um Ski zu fahren. «Zehn Zentimeter braucht es noch», sagt Alois Rohrer, Betreiber des Skilifts Beckenhalde in St. Georgen.

Schneekanone genügt nicht

Der Skilift Beckenhalde verfügt über eine Schneekanone. Die Temperaturen sind aber derzeit knapp zu hoch, um sie einzusetzen. Die Temperatur des Wassers und der Luft müssten mindestens auf Null Grad sinken, sagt Rohrer. Die Schneekanone könne zudem nur dafür verwendet werden, allfällige Schwachstellen in der Piste auszubessern. Das Wasser für die Kanone werde dem Feuerwehrweiher in der Nähe entnommen.

Unterlage ist vorhanden

Ebenfalls nicht befahrbar war vergangene Woche der Schlösslihang beim Wolfganghof. Eine fest gepresste Schneeunterlage sei zwar nach wie vor vorhanden, sagt Kathrin Schmid Dronjak vom Einwohnerverein Bruggen. Am Mittwoch habe man sich kurzzeitig überlegt, den Lift laufen zu lassen. «Es hatte aber knapp zu wenig Schnee.»

Sollte es in der Nacht auf heute oder auch am Samstag genügend schneien, könne der Lift dieses Wochenende noch betrieben werden.

Bislang ein mageres Jahr

In dieser Saison konnte der Beckenhalde-Lift bislang sechs Tage lang Skifahrer befördern. Beim Schlössli-Lift waren es 13 Halbtage. Das ist im Vergleich zu früheren Jahren wenig. In den vergangenen acht Jahren lief der Beckenhalde-Skilift pro Saison im Durchschnitt an etwa 30 Tagen, wie Alois Rohrer sagt. In der Saison 2009/2010 waren es sogar 52 Tage. Beim Schlössli-Lift wird in Halbtagen gerechnet. Besonders erfreulich war am Schlösslihang die Saison 2012/2013, als der Skilift an 62 Halbtagen lief. Vergangene Saison hingegen wurde der Lift vergeblich aufgebaut. Er konnte an keinem einzigen Tag angestellt werden.

Am 8. Februar sind an beiden städtischen Skiliften Skirennen geplant. Verschiebedatum ist beiderorts der 22. Februar.

Aktuelle Öffnungszeiten; Beckenhalde: 086 078 781 40 45 Schlössli: www.evb-bruggen.ch